Freitag, 31. Januar 2014

DPVM - Prozessbeobachter gesucht - demnächst: Arbeitstreffen der JOH und vom DPVM

       nachfolgendes erhalten von Peter Pawlak

wie mir Axel Thiesmeier von der JOH heute morgen im Tel.gespräch mitteilte soll innerhalb der nächsten 10 Tage ein Arbeitstreffen zwischen der JOH und dem DPVM stattfinden ! Bereits stattgefundene Tel. gespräche wären äußerst angenehm verlaufen, es wird gebeten alle die es ehrlich meinen sich dem Dachverband anzuschliessen, füllt dazu den kostenlosen Schutzbrief aus

                                    JOH - DPVM

    BRD Abwicklung - Vereinbarung mit der JOH zum "Musterprozess"

wie in dem einen Video von Fulda zu sehen war, gibt es scheinbar auch Kontakte zum DPHW, deren ehem. Mitglieder könnten sich doch auch anschliessen, oder !?

                                       siehe dazu auch: 

das Deutsche Polizei Hilfs Werk DPHW

JOH Westen als Alternative zur DPHW Uniform

JOH Jacken

Deutsches Reich, T-Shirts als Erkennungszeichen

*******************************************

 ---------- Weitergeleitete Nachricht ----------
Von: Arnold W. Blumenthal <a.blumenthal@glasstudio-mohr.de>
Datum: 31. Januar 2014 11:42
Betreff: Prozeßbeobachter gesucht... 04.02. in Kassel und 18.02. in Fulda
An: "e.Post-Rundbrief der DPVM" <a.blumenthal@dpvm.de>


Liebe Freunde,

für zwei Verhandlungen werden Prozeßbeobachter gesucht:
1. Kassel:

Am 04.02. um 10:00 Uhr im Finanzgericht Kassel im Sitzungssaal 1 des Hessischen Finanzgerichtes Kassel, Königstor 35  (Eingang Hermannstraße), 34117 Kassel, 1. Stock, Raum 106

Sachverhalt: Bei einem Verkauf eines mehrstöckigen Wohnhauses mit einem kleinen Geschäftsraum im Parterre, welches seit 1772 im Familienbesitz war, wurden vom Finanzamt im Rahmen einer Betriebsprüfung willkürlich eine 60%ige gewerbliche Nutzung des Gebäudes festgesetzt und somit auch 60% des Verkaufserlöses als steuerpflichtig angesetzt.
Die Verkäuferin war zu keinem Zeitpunkt mit der Angelegenheit vertraut, alles wurde ohne ihre Kenntnis von einem Steuerberater abgewickelt.
Erschwerend kommt hinzu, daß der eigentliche gewerbliche Anteil – gültige Steuergesetze angenommen – nur weniger als 25% betragen konnte. Alle anderen Räume wurden privat genutzt, der Dachboden wurde nie ausgebaut.

Hier geht es um die tatsächlichen Rechtsgrundlagen für Steuerzahlungen und die willkürliche Festsetzung von Steuern!

Wahrscheinlich werden die Medien anwesend sein.
Bitte meldet Euch bei mir, wenn Ihr hinfahrt und noch Plätze im Auto freihabt, damit ich Fahrgemeinschaften vermitteln kann.


2. Fulda:

Am 18.02. um 13:30 Uhr im Amtsgericht Fulda, Königstraße 38, Saal 1.119 (Raum kann sich wegen großem öffentlichen Interesse noch ändern)
Sachverhalt: Es geht um angebliche Nötigung im Finanzamt Fulda am 20.06.2012, wo lediglich nach den geltenden Rechtsgrundlagen gefragt wurde.

Hier werden mit Sicherheit wieder Medien dabei sein.


Freiheitliche Grüße aus Fulda,
Arnhold a.d.H. [Blumenthal]



Wo Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht.“ (Berthold Brecht)
Unser Geist gewinnt an Kraft, wenn wir uns um andere kümmern. (Dalai Lama)
In dem Augenblick, in dem man sich endgültig einer Aufgabe verschreibt, bewegt sich die Vorsehung auch. Alle möglichen Dinge, die sonst nie geschehen wären, geschehen, um einem zu helfen. Ein ganzer Strom von Ereignissen wird in Gang gesetzt durch die Entscheidung, und er sorgt zu den eigenen Gunsten für zahlreiche unvorhergesehene Zufälle, Begegnungen und Hilfen, die sich kein Mensch vorher je so erträumt haben könnte. Was immer Du tun kannst oder wovon Du träumst, fang es an. In der Kühnheit liegt Genie, Macht und Magie.(Johann Wolfgang von Goethe)




Weil NICHTS so ist, wie es scheint: www.dpvm.de

Deutsche Pressestelle für Völker- und Menschenrechte
Peterstor 13
36037 Fulda

e.Post: a.blumenthal@dpvm.de

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen