Mittwoch, 29. Januar 2014

Ladung zum Antritt der Freiheitsstrafe / ein JOH Mann hat schonmal was hingeschrieben

   Nachtrag vorab: am 29.1.2013 ca. 10.00 Uhr erhielt ich einen Anruf von Herrn Blumethal vom DPVM, in nachfolgender Angelegenheit würde Ihnen ein Schreiben aus Russland vorliegen, welches allerdings noch übersetzt werden muss

      dies mal vorläufig z. K., auch wünschte Er die e mail Adresse von Tina Wendt, welche ich Ihm dann zusandte

   evtl. wurde Putin das Schreiben von Markus Tolksdorf zugeleitet, welches u. a. ja auch an die Botschaft der Russischen Föderation ging

   wenn mich nicht alles täuscht, seht Ihr Herrn Blumenthal in diesem verlinkten Video:

extremnews: "Ihr Thema ...": Volksaufklärer vor Gericht - "Steuerfragen" - Übergabe einer "Vollzugsbeamtin"

  *************************************************
                   siehe auch:

anschriften-zur-ladung-zum-antritt-der-haftstrafe
 

  *************************************************

      diese Einladung bekam ich, Hinweis: ich war nicht auf der Gerichtsverhandlung, da sich die Richterin nicht als staatliche Richterin legitimierte

              zum Hintergrund hier:

Gerichtsverhandlung vor dem Landgericht Bad Kreuznach / Gegendarstellung an die Polizei und JVA Rohrbach, etc.


   bin am überlegen, die Einladung abzulehnen und die Berufungsverhandlung abzuwarten..., was meint Ihr !?

   zu nachfolgendem ein JOH-Schutzbriefinhaber hat schonmal was an Herrn Brill geschrieben, für die Berufungsverhandlung / den Musterprozess bräuchten wir eine Grundlage, daher dies nochmal z. K. und zur Diskussion

                                     Vereinbarung / Musterprozess

                       hier nochmal die Hintergründe der Amklage:

                    Erklärung Tina Wendt, Jüdin ans "Amtsgericht" Bad Kreuznach
                                  gerichtsverhandlung-vor-der-firma-amtsgericht

da Richterin Walper sich weigerte als staatl. Richterin zu legitimieren, bin ich nicht zur Berufungsverhandlung, zur ersten Verhandlung bin ich auch nicht hin, da wurde ich nach 9 Wochen Sicherungshaft zwangsvorgeführt andreas-lehmann-richterin-walper-keine-staatliche -richterin

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

sind die noch ganz sauber, die Verhetzen das Deutsche Volk! Dich wollen sie einsperren weil du die Wahrheit Verbreitest! da kommt aber eine Frage auf; welches Volk hast du denn Verhetzt, die br-gmbh in Deutschland hat doch garkein Volk, wie wir alle wissen,
---matze merkel----

Anonym hat gesagt…

http://folksvalue.de/owigramm.html

Formbrief Grundrechteverletzung. Voraussetzung Du hast die Urkunde 146 gemacht und den Reha-Antrag gestellt.
Die Grundrechteverletung richtet sich gegen den Unterzeichner der Auffiorderung/Urteil/Beschluss etc indiesem Fall also den Rechtspflger
Im Zweifel den Formbrief auch gegen den Unterzeichnerdes Urteils stellen.

Da das deutsche Volk am 08.10.2010 komplett untergegangen ist, gibt es gar kein Volk das zu verhetzen wäre und somit kann der §130 StGB nicht greifen!

Stefan G. Weinmann hat gesagt…

was ist das für ein Unsinn !? für wen arbeitest Du denn !?

Markus Tolksdorf hat gesagt…

Was ich nicht verstehe ist...wenn wir Deutschen als Nazis betitelt werden, so ist das keine Volksverhetzung? Wenn uns Christen öffentlich auf Kundgebungen von anderen Glaubensgemeinschaften mit dem Tod gedroht wird, so ist es kein Aufruf zum Völkermord? Man sollte das Verfahren in Gänze an einem Staatsgericht neu verhandeln lassen *lol*...wo auch immer das innerhalb der BRD GmbH sein soll ;-)

Anonym hat gesagt…

Gibt es schon eine offizielle Erklärung der JOH zu diesem Schreiben?
Ist absehbar was jetzt passiert?

Stefan G. Weinmann hat gesagt…

halboffiziell hier: http://templerhofiben.blogspot.de/2014/01/markus-tolksdorf-fordert-den-nachweis.html

Anonym hat gesagt…

das impressum dieser seite gibt auskunft,richtig nett das eine britische adresse sich um deutschland kümmert,ein schelm wer dabei böses denkt.

Viola Mama hat gesagt…

mache deine urkunde 146 auf www.staatenlos.info und flüchte in die russische botschaft, alles gute für dich .lg

Pater A. Isidor hat gesagt…

Bitte unverzüglich Berufung einlegen oder/und Revision?
Bis zur Verkündung des Berufungs-/Revisions-Urteils bleibt der Haftbefehl ausgesetzt?
Haste auch einen Anwalt? Macht der was? Kennt der den Text, der verfasst werden muss? Raffinierte und äußerst erfolgreiche Textvorschläge bitte von mir einholen über jakobiner@web.de

Claus hat gesagt…

Rechtspfleger sollen auch schon Versteigerungen als amtliche Aktion betrieben haben..
Hier wird auf das Übelste Amtsmissbrauch betrieben, bzw. Täuschung im Rechtsverkehr, denn es gibt ja keine Ämter , sondern rechtsprechende Dienststellen......Da hilft nur eine Zurückweisung und Androhung, den Vorgang an die AHK ( Colonell Stavridis oder Millitärstaatsanwalt Moskau ) informieren....Denn wohl keiner der sogenannten Amtsträger hat die Erlaubnis der AHK eingeholt...

Stefan G. Weinmann hat gesagt…

mit Sicherheit nicht..., ich bin nicht staatenlos !

Stefan G. Weinmann hat gesagt…

Danke Pater, es geht ja hier um einen "Musterprozess", nimm mal Kontakt zu Markus Tolksdorf auf....

Stefan G. Weinmann hat gesagt…

nimm mal Kontakt zu Markus Tolksdorf auf und zum DPVM !!

Stefan G. Weinmann hat gesagt…

ein Kommentar auf Facebook:

René Koch Versteh ich nicht, wegen sowas in den knast. wird einer von 5 suedlaender tot getretten bekommen die nur 2 monate bewehqung.

K.K. hat gesagt…

Schick dieses Schreiben umgehend an die WAG-JOH in Löhne, damit die Dir Hilfe zuteil werden lassen können. Unbedingt eine unterschriebene Vollmacht mitschicken. Ich hatte selbst mal auch so eine Einladung. Die JOH hat für mich dann geschrieben und seit dem habe ich Ruhe. Das war im August. Bisher habe ich nichts mehr davon gehört.

Klaus Horstmann

Anonym hat gesagt…

was genau war denn das Delikt?

Stefan G. Weinmann hat gesagt…

das haben die schon, habs hingefaxt...., schließe Dich dem Musterprozess an

Stefan G. Weinmann hat gesagt…

eine weitergeleitete e mail von Tina Wendt

Anonym hat gesagt…

und worum ging es in der e mail so grob?

Stefan G. Weinmann hat gesagt…

in erster Linie um korrekte Ausweise..., habs im Post oben verlinkt

Stefan G. Weinmann hat gesagt…

Tina hatte sich denn auch zum Holocaust geäußert....., das war ein offener e mail Verteiler, keiner von den Schwachmatten hatte die Möglichkeit genutzt über "alle antworten" das richtig zu stellen / Tina zu einer Richtigstellung oder Entschuldigung aufzufordern

Anonym hat gesagt…

Demzufolge muss Tina ja ebenfalls ein Gerichtsverfahren gehabt haben. Hat sie denn bei Gericht etwas richtiggestellt, oder sich entschuldigt? Und warum hast du diese Möglichkeit nicht bei deinem Verhandlungstermin genutzt?

Stefan G. Weinmann hat gesagt…

davon weiß ich nichts...., evtl. arbeitet Sie ja für die BRD, frag Sie mal....