Montag, 29. Dezember 2014

Heinz Wilhelm Doberenz: Änderungen bei der Menschenrechtsorganisation, WAG-JOH Löhne!

                     entnommen aus Facebook, Heinz Wilhelm Doberenz postete nachfolgendes an meine Pinwand, Heinz Wilhelm Doberenz war auch ausschlaggebend, dass ich mit der JOH in Verbindung kam..., ich kannte diese ja schon länger....


                            das war der unbürokratische Einsatz von Heinz Wilhelm...

                                    Heinz Wilhelm Doberenz an die Fa. Riegermann

                                        hier der Ausweis von Heinz Wilhelm Doberenz:





**********************************************************
Änderungen bei der Menschenrechtsorganisation, WAG-JOH Löhne!
:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::
Kontaktadresse:
Menschenrechtsorganisation
WAG-Justiz-Opfer-Hilfe NRW / Deutschland
z. Hd. Herrn Axel Thiesmeier
Lübbecker Str. 35 - 39
32584 Löhne
Tel.: 05732 / 680 417 0 oder 05732 / 22 51
Fax.: 05732 / 680 417 1 oder 0180 / 52 90 27 73 57
Bürovorsteher Kanzlei-JOH: Heinz-Wilhelm Doberenz
Leitung der Rechtsabteilung: Moritz Rüter
Kontaktadressen: Lübbecker Str. 35-39, 32584 Löhne
Kontaktaufnahme nur über Fax möglich: 0180 / 52 90 27 73 57
Das Bürgerbüro der WAG-Justiz-Opfer-Hilfe NRW/Deutschland, Lübbecker Str. 35-39, 32584 Löhne ist Dienstags und Freitags immer in der Zeit von 11.00 Uhr bis 14.00 Uhr besetzt (Kernarbeitszeit). Weitere Termine sind nach vorheriger Terminabsprache mit Herrn Axel Thiesmeier als Rechtssenator der JOH-Kanzlei und Rechtsabteilung zu vereinbaren (0176 / 80 87 26 31).
Außerhalb der wöchentlichen Kernarbeitszeit erreichen Sie uns in dringenden Fällen auch unter der JOH-Notfallnummer (0170 / 745 38 23) oder wenden Sie sich bitte bei generellen Anfragen zur WAG-JOH an Herrn Gerd-Oskar Rothe (0151 / 23 98 28 92) oder Herrn Ralf Wachsmuth (05732 / 22 00).
JOH-Notfallnummer: 0170 / 745 38 23 (bitte nur bei Notfällen anrufen)
JOH-Rechtssenator: 0176 / 80 87 26 31 (für Beratungen und zur Terminabsprache)
JOH-Anfragen/Infos: 0151 / 23 98 28 92 (für allgemeine Anfragen und Informationen)
E-Mail: info@joh-nrw.net
Haftung/Verantwortlichkeit:
WAG-Justiz-Opfer-Hilfe NRW/Deutschland, Lübbecker Str. 35-39, 32584 Löhne
© Gerson Goldmann (siehe Impressum www.joh-nrw.net)
c/o Heinz-Wilhelm Doberenz, Orionhof 14, 30823 Garbsen (ST Auf der Horst) Kontaktaufnahme nur über Fax möglich: 0180 / 52 90 27 73 57.
Eigenverantwortung/Haftungsausschluß:
Die Beauftragung der Menschenrechtsorganisation, WAG-Justiz-Opfer-Hilfe NRW/Deutschland in juristischen Angelegenheiten erfolgt immer aus der eigenen Verantwortung und der eigenen juristischen Haftung heraus. Diese unwiderrufliche Vereinbarung ist somit auch allen Angehörigen der WAG-Justiz-Opfer-Hilfe bekannt und wird mit der Beauftragung der JOH-Kanzlei/Rechtsabteilung in einer persönlichen Angelegenheit auch stillschweigend akzeptiert. Regreßforderungen gegen Angehörige des Vorstandes oder der JOH-Kanzlei/Rechtsabteilung sind somit völlig ausgeschlossen. Fazit: Für die Willkür und die kriminelle Energie einzelner BRD-"Beamten" (vgl. Gerichtsvollzieher, Polizist, Richter, Staatsanwalt, usw.) können wir von der WAG-JOH natürlich nicht haftbar gemacht werden.
Hinweis:
Ab dem 01.01.2015 wird die WAG-JOH keine kostenlosen juristischen Arbeiten mehr annehmen/ausführen.
Generell gilt ab dem 01.01.2015 folgendes:
1.) Voraussetzung um überhaupt Hilfe von der WAG-JOH erhalten zu können, ist die Anmeldung bei der WAG-JOH.
2.) Die Anmeldung bei der WAG-JOH bleibt weiterhin völlig kostenlos!
3.) Die Dokumente der WAG-JOH (Ausweis, Fahrerlaubnisse, usw.) sind kostenpflichtig.
4.) Um juristische Hilfe von der WAG-JOH erlangen zu können, muß der Hilfesuchende als Angehöriger der WAG-JOH schon im Besitz des JOH-Ausweises sein.
5.) Jede juristische Hilfestellung (Abwehrschreiben an BRD-Gerichte, Abwehrhilfe bei drohender Zwangsversteigerung, usw., usf.,) ist ab dem 01.01.2015 für JEDERMANN kostenpflichtig und werden nach Absprache und Aufwand über freiwillige Spenden abgerechnet. Diesbezügliche Absprachen/Vereinbarungen werden ausschließlich mit Herrn Axel Thiesmeier geführt. Erst nach Eingang der Spende auf dem Konto wird die juristische Arbeit dann aufgenommen/erfolgen.
Begründung:
In den vergangenen Jahren hat die Rechtsabteilung der WAG-JOH sehr vielen Angehörigen der WAG-JOH helfen können. Dabei wurden aber von Hilfesuchenden auch immer öfters Vereinbarungen bzgl. der finanziellen Unterstützung (Spenden) zum Nachteil der WAG-JOH nicht eingehalten und auch vorsätzlich gebrochen. Da auch wir von der WAG-JOH zukünftig nicht mehr ohne finanzielle Unterstützung auskommen, aus diesem Grund sehen wir uns für die Zukunft zu dieser neuen Regelung gezwungen. Wir vom Vorstand hoffen dabei auf das Verständinis aller Angehörigen der WAG-JOH.
Hinweis:
Wollen Sie sich an dem juristischen "Kampf" für ein freies Deutschland beteiligen?
Dann würden wir uns von der Menschenrechtsorganisation, WAG-JOH auch über eine Spende von Ihnen sehr freuen.
WAG-JOH-Kontonummer:
Die Kontonummer erfragen Sie sich bitte persönlich bei Herrn Axel Thiesmeier unter der Handy-Nr.: 0176 / 80 87 26 31 ! (Unterdrückte Nummern werden ignoriert)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen