Donnerstag, 18. Dezember 2014

Josef Knichel an Julia Klöckner zu Ihrem Geburtstag - Julia und das Burka Verbot - Jesus und Maria Magdalena

                         entnommen aus Facebook, was sagt Julia dazu !?

                                   ITCCS-common-law-kevin-annett-tribunal


christliche Kelten - JESUS wird nicht als gekreuzigter dargestellt !!

die "Christianisierung" Germaniens, durch die katholische Kirche - die Kreuziger

schwarzer Adel - das Komitee der 300, Verbrechersyndikat Vatikan
           
Jesus überlebte die Kreuzigung und hatte Nachfahren


                                              Weltenlehrer: Jesus und Maria Magdalena

               
                                                      heiliger Gral - Maria Magdalena

                                               
                                                                Faun: Königin

                                                

****************************************************


an dieser Stelle auch herzlichen Glückwunsch von hier....

Josef Knichel aus Wallhausen hat auch nen Kommentar / Glückwunsch drunter geschrieben....
Josef Knichel schrieb: Liebe Julia .Mit 42 wird es Zeit das man mal Aufschüttet wie die Winzer sagen .Sonst läuft die Uhr ab. Wir wollen alle noch mehr kleine Julias....
  • Stefan G. Weinmann siehe auch: Julia und die Polizei..., Sie will kontrollieren ob sie rcichtig ausgestattet ist - Gerd Peifer zu Julia - Julia und die Atlantikbrücke - die Mafia und die geplante NWO http://templerhofiben.blogspot.de/.../julia-klockner...
  • Stefan G. Weinmann Julia Klöckner und die Burka, entnommen aus Ihrer HP http://www.julia-kloeckner.de/ Aktuelle Information!
     
    Selten gab es so viele Rückmeldungen an einem einzigen Tag, wie zum Thema Burka. Überwiegend von Frauen, auch von Muslimas, und aus den Reihen an
    derer Parteien kam Zustimmung. Ich danke Ihnen für die zahlreichen Beiträge, Likes und Kommentare auf meiner Facebook Seite!

    Alle Rückmeldungen zeigen, dass wir uns einig sind: Jede Unterdrückung
    ist eine zu viel. Man kann nicht für die Gleichstellung der Frau und
    die Quote kämpfen und gleichzeitig wegsehen, wenn Frauen nur aus einem
    Grund sich verhüllen müssen, weil sie keine Männer sind. Wo sind
    eigentlich die linken Vorkämpfer für Frauenrechte und Toleranz, denen
    die weibliche Anrede oder das große I im Wort immer so wichtig ist? Die Frauenverhüllung wird hier unter kultureller Vielfalt abgebucht – das ist nicht akzeptabel.

    Frauen sind ohne Frage gleich viel wert wie Männer! Wenn Männer
    ein Problem mit ihrem Anblick haben, ist das deren Sache, aber nicht das
    Problem der Frauen, die sich wegen der Männer komplett verhüllen
    müssen. Ich glaube auch, ob eine Frau sich verschleiern muss, ist keine
    Frage der Quantität oder des Ortes in Deutschland. Die Qualität unserer
    freien Gesellschaft besteht darin, dass man sich offen ins Gesicht schauen kann. Wir sind ein aufgeklärtes, emanzipiertes Land, ein antiquiertes Frauenbild können und wollen wir hier nicht dulden.

    Frankreich hat ein Burka-Verbot, Belgien hat ein entsprechendes Gesetz,
    und der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte hat dies für
    rechtens erklärt. Auch auf das Grundgesetz kann es keinen religiösen Rabatt geben!

    Herzlichst, Ihre


    Julia Klöckner
    julia-kloeckner.de

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen