Dienstag, 29. November 2016

Jörg Heinemann:.... jeder Perso Träger ist Reichsbürger

      entnommen aus Facebook

 Jörg Heinemann  

Völlig falsch. Nach Abstammung ist die von 1937 und somit fällt es voll in die Gruppe der Reichsbürger. Denn jeder Perso Träger ist Reichsbürger. Das weiß man aber nur, wenn man Geschichte kennt. Gelber Schein? Willkommen als Kriegsteilnehmer und bitte sagt mir doch mal, von welchem Staat die deutsche Staatsangehörigkeit ist. Denn die des Reiches ist immer noch die gültige Reichs- und Staatsangehörigkeit eines Bundesstaates. Aber auch RuStaG 1913 befindet sich im Handelsrecht. Also nur geltend. Gültig wäre letztlich "vor RuStaG" denn das ist noch das Heimatrecht. Man hat die Staatsangehörigkeit von da wo man geboren ist. Die Ahnen spielen hier keine Rolle. Sogenannte Reichsbürger sind BRDler und erkennen die BRD voll an. Die Reichsangehörigen oder Reichsdeutschen erkennen die BRD nicht an. Was aber auch nicht verboten ist, denn man darf seinen entgegengesetzten Willen verkünden und verkünden welchen Rechtskreis man für sich bestimmt. Braucht ihr mehr Info´s? Dann meldet Euch. Aber bitte lasst diese Fehlinfo´s, die Ihr hier so verbreitet. Eine Willenserklärung ist der Schlüssel in die Freiheit und kein gelber Schein! Ein Jeder, der hier geboren ist, einen Personalausweis trägt, auf den hier eine Sozialversicherungsnummer läuft-egal welcher Abstammung- bei dem gilt die Rechtsscheinvermutung des deutschen Staatsaneghörigen. Wie steht es im Überleitungsvertrag? "Deutsche Staatsaneghörige haben keinerlei Rechtsansprüche anzumelden!" So, wer ist jetzt der Sklave und Reichsbürger? Die die BRD anerkennen und weiterhin als deutsche Staatsangehörige rumlaufen oder die Jenigen, die sich von der BRD distanzieren? Den Denkapparat anschalten und dann Info´s verteilen und auf Anderen rum hacken.

Kommentare:

  1. Hallo, wie so befinden sich RuStAG 1913 im Handelsrecht?
    Es heißt doch ausdrücklich Reichs-und Staatsangehörigkeit. Man hat also 2 Staatsangehörigkeiten. Einmal von dem entsprechenden Bundesstaat und die koloni-oder komerzielle Staatsangehörigkeit. Das verrückte an der Sache ist, daß die Bürgerbüros sämtliche Unterlagen im Schrank haben und solch einen Zirkus machen. Die Personalausweise wurden bewußt gefälscht um Schriftwechsel zu provozieren, um die Bürger unter Vortäuschung falscher Tatsachen auszuplündern, und Staatsangehörigkeitsausweise verkaufen zu könen. Eine reine Arbeitsbeschaffungsmaßnahme und Ankurbelung der Papierindustrie um MWST zu kassieren. Auch die" Polizei " muß für Umsatz sorgen, in dem sie willkürlich Bußgelder,Gerichtsverfahren und FAlschaussagen forciert und Zeugengelder provoziert. Und das alles, obwohl die BRD am 17.07.1990 aufgelöst wurde und de jure erloschen ist und seither nur noch Schiedsgerichte, also unzulässige Privatgerichte existieren und die Richter keine Richter sondern Hochstapler sind.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. schließ Dich der R / evolutionsbewegung an, um offene Fragen zu klären

      Löschen