Mittwoch, 23. November 2016

Peter Koeszegi - documented deaths in german concentration camps

              nachfolgendes entnommen aus Facebook, dies z. K., zur Überprüfung und zur Diskussion, das letzte Dokument hab ich mal hier vergrößert eingestellt




Kommentare entnommen aus Facebook:



Sabine Lubenovic So ist es. Weltlmanach zeigt es. Der Holocaust galt den Deutschen in erster Linie! Gut 20 Millionen Tote von unserer Seite besonders NACH dem Kriegsende siehe Rheinufer! Deswegen wird alles tabuisiert! Holocaustleugner werden bestraft und inhaftiert siehe Fr. Haverbeck! Deren Sohn wurde einst von Juedin Merkel alias IM Erika alias Freimaurerin alias Bilderbergerin alias NWO lerin alias Ex Stasi Chefin der Abteilung Propaganda und politische Agitation ans Messer geliefert, als sie noch für die DDR spitztelte und die Leute ans Messer lieferte!!!! Nun ist seine Mutter dran! Wann erwachen wir. Die Juden opfern für das Großziel damals Bildung Israels ihre kleinen Leute zum Endziel. Es ging um das und ums Bankensystem der Rothschild 's. Wir sollten uns nicht frei machen und selbständig Banksysteme betreiben. Das Etablishment will auch heute immer noch ihre Weltherrschaft! FED etc. Wer nicht mitspielt, wird bekriegt. Wie Syrien, Iran, Irak etc.... immer ist die New World Order Ideologie das Hauptziel! Bei allem auch damals schon. Die der khasarischen zionistischen Mafia regiert weltweit. Wer im Weg ist,muss wird mit allen Mitteln, Intrigen bekaempft und eliminiert. Nun zieht sich Europa die Schlinge um den Hals zu. Russland, Moldawien, Bulgarien.... haben Rothschild nun rausgekickt. Ungarn wohl auch. Jetzt versteht ihr warum Gegner des Regims als Populisten dargestellt werden. Die UN-Gruenderplaene lesen!!!! Unbedingt! Altparteien stecken mit Kirchen und Verbänden im Sumpf. Wer das Spiel dieser Plaene durchschaut, rettet sich und sein Land. Wir haben damals verloren. Nun kommt es darauf an, ob wir intelligenter sind!!!

 Hans Probst · Mit Wolfgang Voigt und 2 weiteren Personen befreundet
Und was sollen uns diese Zahlen sagen? Von wem stammen sie?



Dieter Fehler
Dieter Fehler Hans, es gibt diese Zahlen vom internationalen Roten Kreuz.
Und andere Dokumente die das stützen. Zum Beispiel der jüdische Weltalmanach, in dem die jüdische Bevölkerung von 15,2 Millionen (1933) langsam und stetig auf 15,7 Millionen (1948) gestiegen ist. Wäre das möglich wenn man 6 Millionen umgebracht hat?
Und die Bundesregierung hat eine eigene Stelle geschaffen um die Namen der KZ Opfer zu finden. Bei ca 170.000 fanden sie keine mehr. Etwas dürftig bei deutlich über 6 Millionen Gesamtopfer .....

Da kann nun jeder seine eigenen Schlüsse daraus ziehen...

Harald Kalbfuss

Sabine Lubenovic Das Thema ist so schwierig, da viele Zeitzeugen auch schon verstorben sind oder nun bald altersbedingt sterben. Die Wahrheit muss rauskommen. Es kann nicht sein,daß alles tabuisiert wird oder gar in die Irre führt, Nachforschungen verboten sind!!! Es geht um all die Opfer, die es nicht verdient haben dafür gestorben zu sein. Die Angehörigen bleiben fragend zurück. Auch daran sollte man denken. Die Bestie Mensch sind die Anzugtraeger. Schlimm ist, wenn nichts richtig erforscht werden darf, denn es heißt, es sei alles erledigt! Fr. Haverbeck geht z. B. ins Gefängnis, weil sie anderer Meinung ist oder Nachforschungen über Opfer oder die Anzahl der Opfer will. Das ist beklemmend. Wenn ich nichts zu verbergen habe, kann ich doch mitarbeiten die Wahrheit zu finden und diese auch ordnungsgemäß zu lehren. Das ist Fakt und eine 88 Jahre alte Dame nun für 2,5 Jahre ins Gefängnis zu sperren, ist das der richtige Weg?


Ichhalt Michi Neuner
Ichhalt Michi Neuner so bekommt man die Geschicht der vielen toten in die geschichtsbücher.... deutsche verhungerte Soldaten von den Rheinwiesenlager hat man ins KZ Dachau gefahren.... den Rest überlasse ich euch.... wir wissen es ja eigendlich auch alle selbst wie die wahre geschichte abgelaufen ist....
Ichhalt Michi Neuner

  ********************************************************


Peter Koeszegi
Peter Koeszegi
Peter Koeszegi

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen