Donnerstag, 24. November 2016

Rhein Zeitung: "Reichsbürger" stärker im Visier - Georgensgmünd: toter Polizist eine Mitbewohnerin berichtet !

           dies schickte mir eine FB Freundin, die aus verständlichen Gründen nicht genannt werden will, Sie lebte in dem Haus bei dem angebl. "Reichsbürger"

   ich empfehle Ihr sich dem Musterprozess anzuschließen und Strafantrag und Schadensersatzforderungen über die JOH zu stellen, bei der JOH kann man sich kostenlos anmelden

                        menschenrechtsstrafgericht-JOH 

             bezügl. "kostenloser" Anmeldung, das hier..., beachtet auch die Kommentare:


Silke Witt, keine 25,- Euro ausgeben für den "gelben Schein", besser für den JOH-Rechtssachverständigen Dachverband, Deutsches Reich-1871

 *******************************************************

    das ist schon älter:


Hallo Stefan, bräuchte deine Hilfe, falls es möglich ist oder du eine Lösung hättest. Du kennst ja sicher den Fall mit Georgensgmünd in Bayern. Ich habe in diesem Haus gelebt bzw. aufgehalten. Seit dem 19.10. in der Früh 6.00 Uhr als das SEK uns überfallen hat und mich obdachlos gemacht hat. Wolfgang war bzw. ist ein sehr guter Freund den wir seit diesem Tag nicht wieder gesehen haben. Meine Frage ist, siehst du eine Möglichkeit denen vom SEK oder den Landrat, welcher das alles angeordnet hat in die Haftung zu nehmen. Ich habe ein Trauma davon bekommen und das merke ich täglich immer mehr. Ich wurde aus dem Schlaf gerissen mit Scheiben klirren und gehämmere gegen Türen bzw. aufbrechen. Das ganze Haus hat gewackelt. Ich kann meiner täglichen Arbeit kaum noch nachgehen ohne ständig daran denken zu müssen. Ich wurde als Zeuge vernommen und dann wurde mir mitgeteilt, dass das Haus beschlagnahmt wird und was es bis zum heutigen Tag auch noch ist. Das Haus wurde verwüstet...Vielleicht kennst du eine Möglichkeit. Ich fühle mich hilflos...Liebe Grüße xxxxxx

                   aktuell:
  • Stefan G. Weinmann

    moin xxxx wie geht es Dir ? Heute steht ein großer Bericht in der Zeitung zum Thema "Reichsbürger", Euer Bekannter / Freund wird dabei auch mal wieder erwähnt... LG ! Stefan


  • xxxxxx
    ja, gestern in den Nachrichten muß auch was dran gewesen sein...das ein Polizist ihn angeblich gewarnt hat...oh man, wäre das wirklich gewesen, dann wäre mit Sicherheit keiner im Haus gewesen...nur leider waren wir alle im Haus...
    schau dir mal das Datum an 19.10. = 9.11. nur in einer anderen Variante
    das ist den ihr 9.11. für uns Menschen hier in Deutschland...wer denken kann ist im Vorteil sag ich immer....irgendwie scheint das System am Ende zu sein und kämpft mit letzten Mitteln
  • Stefan G. Weinmann
    09:49
    Stefan G. Weinmann

    kann ich das schonmal veröffentlichen ? Du wollstes doch noch kurz was schreiben..., das hab ich gerade im Zwischenspeicher
  • Stefan G. Weinmann
    09:49
    Stefan G. Weinmann

    Rhein Zeitung fragt seine Leser, was Sie von den "Reichsbürgern" halten.., immerhin ein Anfang !! / Alexander Berg: sämtl. "gelbe Scheine" sind verkehrt http://templerhofiben.blogspot.de/2016/11/rhein-zeitung-fragt-seine-leser-was-sie.html


  • xxxxx
    ja, kannst du mach
    machen bitte ohne meinen Namen
    unter Sharin werde ich diese Sachen alle veröffentlichen


  •  xxxxx
    schreibe bitte mit rein "du sollst nicht falsch Zeugnis reden wieder deinem Nächsten" und genau das ist was gemacht wird
    die Medien verbreiten genau das falsche Zeugnis wieder deinem Nächsten
  • Stefan G. Weinmann
    10:49
    Stefan G. Weinmann

    genau, das liegt wohl daran, dass wir uns in der "Endzeit" ich sage lieber Wendezeit befinden, letztes Kapitel der Bibel, die Johannesoffenbarung... es entstand ein Kampf im Himmel zwischen Erzengel Michael und Satan, Satan wurde gestürzt auf die Erde..., hierzu sollte man sich das Video anhören, ein Gespräch von Jan van Helsing mit einem Großmeister der Templer und einem Hochgradfreimaurer

    siehe dazu:   Jan van Helsing im Gespräch mit einem Hochgradfreimaurer

1 Kommentar:

  1. gestern war ich u. a.auch in Georgensgmünd und habe dort mich mit einer Verkäuferin in der Bäckerei unterhalten. Diese teilte mir mit wo der Vorfall geschah, hab der Verkäuferin einige Infoblättter zur eigenen Überprüfung gegeben und in der Nachbarschaft des Vorfalls einige Infoblätter verteilt..., "zufällig" kam dann der direkte Nachbar, ein junger Mann von der Arbeit, ich unterhielt mich kurz mit Ihm... Er meinte der Nachbar wäre sehr nett und freundlich gewesen, mit der "Rechtslage in deutsch" hatte Er sich nicht näher befasst, wohl darüber auch nicht mit Wofgang gesprochen, so verstand ich Ihn jedenfalls. Ihm gab ich auch einige Infoblätter, bin dann weiter gefahren und wurde dann von der Polizei beobachtet und verfolgt, diese sind mir einige Kilometer nachgefahren und haben mich dann gestoppt und am weiterfahren gehindert, da ich nach Ihren Angaben keine gültige Fahrerlaubnis habe..., später evtl. mehr...

    AntwortenLöschen