Donnerstag, 1. Dezember 2016

Christopher Rombie - Offener Brief an die ARD bezügl. Sendung vom 9. Juni 2016: „Wie gefährlich sind die Reichsbürger?“

                     entnommen aus Facebook



Christopher Rombie

Auszug:

Petra Gerster verkündet im ZDF um 19.00 Uhr, dass die Bundesrepublik Deutschland (BRD) der Rechtsnachfolger des Dritten Reiches ist.
Original-Dokumente beim Internationalen Gerichtshof (IGH):
http://www.icj-cij.org/docket/files/143/16883.pdf
http://www.icj-cij.org/docket/files/143/16897.pdf

Betr. Sendung vom 9. Juni 2016:  „Wie gefährlich sind die Reichsbürger?
An den/die Hauptverantwortlichen und Erfüllungsgehilfen der o.g. Sendung:
Inhalt und Art Ihrer Darstellung vom 9. Juni 2016, dokumentieren Ihre Verfälschung wie Verstellung (satan, hebräisch) geschichtlich gesicherter Tatsachen:
Sie täuschen dem Zuschauer eine Schein-Wirklichkeit vor, indem Sie die Fakten vorenthalten bzw. verdrehen (diabolus, griechisch),
  1. die gerichtlich bestätigte Existenz des Deutschen Reiches (Bundestag vom 30. Juni 2015 – Völkerrechtssubjekt „Deutsches Reich“: Deutschland ist kein Staat, Bundesverfassungsgericht Entscheidung vom 25. Juli 2012)
  2. die Erpressung des Kaiserrücktritts als dokumentierte  Forderung der US-Corporation unter der „spirituellen“ Macht des Römischen Stuhles, (“The congress created: A separate corporate government outside the constitution of the US”, act of the 41th congress, session II, chapter, United States code title 28 § 3002 (15), UNITED STATES is a Corporation. There are Two Constitutions – No Sovereignty, 10. 5. 2013. Do you know about the Act of 1871. Teach this in your school, 11. 8. 2013). Der Fakt ist systemmedial bis heute verheimlicht. Der Kaiserrücktritt ist Vollzug der Absegnung (Absägung?) des Papstes (Geheimes Staatsarchiv Preußischer Kulturbesitz, Beleg vom 8. 9. 1918: „dass die Kugeln unserer Beauftragten (Soldaten) die Erfüllung unserer Forderung erzwingen werden.“, soDer Soldatenrat.“ als Unterzeichner;  bei Compiègne entstand „Waffenstillstand“, Brockhaus 1974, Bd 19, 545ff; Das Kl. Journal, 11. 9. 1918, LeMO, Revolut. 1918/19, 8. 9. 2014)
  3. und die Bestimmung von „Reichsbürgernnach den Gesetzen vom 15. Sept. 1935, Reichsgesetzblatt Jahrgang 1935, Teil I, Seite 1146, §2 Abs.2: „Reichsbürger ist nur der Staatsangehörige deutschen oder artverwandten Blutes, der durch sein Verhalten beweist, daß er gewillt und geeignet ist, in Treue dem Deutschen Volk und Reich zu dienen.“ (Das Deutsche Reich kennt nur deutsche Stämme bzw. Völker, Plural.) „Das Reichsbürgerrecht wird durch Verleihung des Reichsbürgerbriefes erworben.“  Dieser allerdings wird bei keiner der überfallartigen Hausdurchsuchungen von Unbescholtenen (unter dem Vorwand – des natürlich nicht gefundenen – Waffenbesitzes) aufweisbar. Also deckt die 1950 gegründete ARD („Arbeitsgemeinschaft der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten der Bundesrepublik Deutschland“) verwendete Begrifflichkeit „Reichsbürger“ selbstredend die Strategie auf: Haltet den Dieb. Sie dient offensichtlich als Schutzhandlung zur Diskreditierung „von Menschen“ und zur Aufrechterhaltung des von Petra Gerster am 3. Februar 2012 öffentlich im Medium TeleVision (TV) von Petra Gerster benannten Rechtsvorgängers, nämlich des „Dritten Reiches“.
Diese Bundesrepublik bestätigt im Protokoll zu den 2 plus 4-Verträgen, dass sie keinen Friedensvertrag beabsichtigt. Die Verträge sind eine einseitige „Regelung (der Alliierten) in Bezug auf die Bundesrebublik in Deutschland (BRiD)“; die Verträge beinhalten nicht einmal eine deutsche Beteiligung.
Die „Deutschen“ leben im Status der Besatzung einer vermeintlichen Hauptsiegermacht, nämlich der 1871 kriminell durch Putsch entstandenen privaten UNITED STATES OF AMERICA INC. (s.o.) unter der sog. spirituellen Macht des derzeitigen päpstlichen Herrschers ohne Staat.
Der 1870 bereits untergegangene Kirchenstaat „verdankt“ seine Gründung  als Vatikan dem faschistischen Duce 1929, und der Vatikan verhalf 1933 mit den Konkordatverträgen (Liste beim BMI) dem „Heil-Führer“ international zur Anerkennung.
Die Kosten in Höhe von ca. 30 Mrd. € für diese Besatzungsbegünstigten (Art. 120 GG), jährlich, sind den Steuerzahlern (Zwangs- bzw. Pflichtarbeiter, International Labour Organization  seit 1919, Konventionen 29 & 105 , bezeichnenderweise Schuldknechtschaft genannt) auferlegt!
Sie betreiben über Ihr Medium TeleVision in chuzpigster Weise Verleumdung, Volksverrat und Volksverhetzung.
Es sei dem Leser dieses offenen Briefes überlassen, sich seine eigene Meinung zu diesen Entitäten zu bilden, d.h. die Legal Entity Identifier (LEI) Registernummer 529900AQBND3S6YJLY83 oder 529900KYGT2G4RM70X18 zu recherchieren.

Damit bestätigen Sie auch die bereits vom deutschen Richterbund an der sog. Bundes-ReGIERung geübte Kritik. FILM-AUSSCHNITT statt Zusammenschnitt (Prof. Dr. phil. Michael Friedrich Vogt: Gespräch mit  Prof. Dr.-Ing. Hans-Joachim Selenz)....

....
Auch empfehlen Wir Ihnen folgende Rede zu verinnerlichen:
Rede Papst Benedikts XVI. im Deutschen Bundestag am 22. September 2011
Um Sie nicht dieser Straftatbestände zeihen zu müssen, geben W.I.R. Ihnen Gelegenheit zur öffentlichen und wahrheitsgemäßen Richtigstellung innerhalb von 4 Wochen, spätestens bis zum 12. Juli 2016!
Zudem behalten W.I.R. uns im Bewusstsein unserer Verantwortung vor Gott und den Menschen als Abkömmlinge unserer Ahnen Schadensersatz in unbegrenzter Höhe und Zeit jedweder Art vor.
Hochachtungsvoll mit menschlichen Grüßen
Die Abkömmlinge „der früheren deutschen Staatsangehörigen“ gemäß Artikel 116 GG und in Verbindung mit anderweitiger gesetzlicher Regelung – Reichs- und Staatsangehörigkeitsgesetz vom 22. Juli 1913, in Kraft getreten zum 1. Januar 1914.
Ehre wem Ehre gebührt!...

1 Kommentar:

  1. Bei Anfragen in Berlin ,Aussen und Innenministerium ,weichen die Angeschriebenen immer aus ,mit der Begruendung,das ist nicht oder hat nichts von Bedeutung und wird von uns nicht beantwortet!

    AntwortenLöschen