Mittwoch, 14. Dezember 2016

Westfalen Blatt: Razzia in der "Reichsbürgerszene" / die JOH zu den "Reichsbürgern", die wahren Nazis sitzen illegal im Bundestag

            nachfolgendes erhalten per FB mail, wieso erwähnt das Westfalen Blatt nicht, dass sich die JOH von den echten Reichsbürgern distanziert !?

    die JOH zu den "Reichsbürgern", die wahren Nazis sitzen illegal im Bundestag

********************************************

Ralf Vossen

Kommentare:

  1. Meine Mitteilung an das Westfalen-blatt.de bzgl. des Artikel über die "Reichsbürger" in Löhne.

    Gruß von Marion
    mensch-marion@t-online.de

    Text:

    Für diese Art von Berichterstattung gibt es einen glatten Sechser.
    Mittlerweile ist es doch so, dass jedermann der sich in der Öffentlichkeit kritisch äußert, sofort in die rechte Ecke gestellt wird. Früher waren das alles Naziz oder Neonazis. Heute werden Kritiker am System sofort als potentielle Straftäter bzw. als sogenannte "Reichsbürger" in der Öffentlichkeit verunglimpft. Aber mal ehrlich, dass zieht doch schon lange nicht mehr. Auch der Hinweis darauf, dass es sich bei diesen "Reichsbürgern" generell um gewaltbereite Menschen handelt, kann doch nur noch mit einem Lächeln beantwortet werden. Auch bei uns im Betrieb wird mittlerweile offen über diese Art der neuen "Verblödung" durch die Medien im Allgemeinen, diskutiert. Nach meinen Erkenntnissen war der Täter, der den Polizisten erschossen hat, auch ein häufig gesehener Gast in der Kirche. Sind denn nun auch alle Kirchgänger kriminell? Hört einfach auf diese Art der Hetze mit zu begleiten. Die Medien schaden sich doch selbst. Wer verschiedene Internetseiten besucht und Behauptungen die dort veröffentlicht stehen nachprüft, wird sehr schnell wach. Also, was soll die Hetze gegen die Wahrheit? Mich hat auch dieser Artikel nur noch mehr wachgerüttelt und ich denke ich bin nicht das einzige Schaf welches ihr mit euren Ausgaben "wachgeküßt" habt. Danke für das liebevolle Aufwecken. Gruß aus Baden Baden und eine frohe Weihnachtszeit.

    Text Ende

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für die Info Marion, eine FB Freundin, lebte in dem Haus in welchem der Polizist angebl. von einem "Reichsbürger" erschossen wurde, Sie teilte mir mit, dass der Polizist evtl. von den Kollegen erschossen wurde..., dies stand neulich auch in der TAZ Woche

      Löschen