Sonntag, 25. Dezember 2016

Weihnachten - Ein Vermächtnis Babylons / wer wird da angebetet, ...Eine Tarnung des Erzrebellen Luzifer

zeitzumaufwachen.blogspot.de: Weihnachten - Ein Vermächtnis Babylons: Weihnachten ist ein christliches Fest - das glauben zumindest fast alle Menschen auf unserem Planeten. Viele Christen sind sogar überze...


                   Kommentare entnommen aus Facebook:

 Karin Riegels sehr interessant DANKE

Heiner Deppisch
Heiner Deppisch Weihnachten ist das, was wir daraus machen, egal welchen Ursprung es hat oder welchen Glauben man angehört! Einmal im Jahr sich eines Tages zu gedenken, der ganz dem Frieden, der Liebe, der Familie und dem Mitgefühl anderer Menschen gewidmet ist, kann nicht verkehrt sein, egal aus welcher Motivation er auch entstandenen sein mag!

Stefan G. Weinmann
Stefan G. Weinmann nur wenn man dadurch Gottes Gegenspieler anbetet, dann wird es bedenklich..., oder ?

Stefan G. Weinmann
Stefan G. Weinmann Auszug:.... Eine Tarnung des Erzrebellen Luzifer
„Wie bist du vom Himmel herabgefallen, du Glanzstern [Luzifer], Sohn der Morgenröte! Wie bist du zu Boden geschmettert, du Überwältiger der Nationen! Und doch hattest du dir in deinem Herzen vorgenommen:
›Ich will zum Himmel emporsteigen und meinen Thron über die Sterne Gottes erhöhen und mich niederlassen auf dem Versammlungsberg im äußersten Norden; ich will emporfahren auf Wolkenhöhen, dem Allerhöchsten mich gleichmachen!‹“ (Jesaja 14,12-14)
Luzifer ist der erste große Lügner und Rebell gegen Seinen Schöpfer, wie uns die Heilige Schrift berichtet. Er wollte selbst Gott sein. Seit seiner ersten Rebellion im Himmel ist es seine Mission, den Schöpfer von Seinem Thron zu stoßen. Um dies zu erreichen, ist ihm jedes Mittel recht. Er will die Menschen ebenfalls davon überzeugen, gegen ihren Schöpfer zu rebellieren. Dazu „verkleidet er sich als Engel des Lichts“ (2. Korinther 11,14). Auch schleicht er auf der Erde „wie ein brüllender Löwe“ umher „und sucht, wenn er verschlingen kann“ (1. Petrus 5,8). Seit diese Erde besteht, sucht er jede Gelegenheit, die Menschen in den Abgrund zu reißen, indem er ihnen im „Engelsgewandt“ als Gott gegenübertritt und sie dazu verleitet ihn anzubeten.

Stefan G. Weinmann


Karin Riegels
Karin Riegels das sollte jeden Tag unser Lebens-ziel sein, die welt friedvoller liebevoller gefühlvoller zu gestalten ! nicht nur zu "weihnachten"

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen