Freitag, 30. Dezember 2016

Zitate zu geschichtlichen Ereignissen, Personen und Sachverhalten unserer Umerziehung

         erhalten per mail

 Von: matthias.weisser@gmx.de
An: martinberge@gmx.de,mwillimz@t-online.de,mail@magazin2000plus.de,daww@mail.de,katrinlorenz@lorenz-hagen.de,falkenstein@gmx.ch,fkaka@t-online.de,roland_hacker@web.de
,h.schifter@freenet.de
Datum: 07-Nov-2016 11:14:50 +0100
Betreff: 70 Jahre Umerziehung: was hat man uns erzählt?

70 Jahre Umerziehung:
was hat man uns erzählt?
Gesendet: Sonntag, 06. November 2016 um 10:35 Uhr
Von: "KT WebServer" <smile@kt-versand.de>
Betreff: [KT] Zitate zu geschichtlichen Ereignissen

Und was hat man uns davon z.B. in der Schule erzählt???

M.

Zitate zu geschichtlichen Ereignissen, Personen und Sachverhalten unserer Umerziehung.

Posted by Maria Lourdes - 22/02/2013
Dies ist eine Lese-Empfehlung, die ich auf der Webseite Archiv des verbotenen Wissens entdeckt habe, vielen Dank für die wertvolle Arbeit, sagt Maria Lourdes!
Auf seiner Netzseite “Die Wahrheit für Deutschland” tritt Leo Thenn mit Zitaten zu 121 geschichtlichen Ereignissen, Personen und Sachverhalten unserer Umerziehung (engl. “Re-education”, man beachte auch diesen Artikel Hans-Joachim von Leesens) mittels Lügen und antideutscher Propaganda durch die Sieger des Zweiten Weltkriegs entgegen. Ziel dieser Umerziehung ist es, uns abhängig und wehrlos zu halten, somit unsere Ausbeutung zu perpetuieren und uns letztendlich aus der Welt zu schaffen.
Während das deutsche Volk mit Millionen bestialisch abgeschlachteter unschuldiger Zivilisten, Heimatvertriebenen, Enteigneten und zu Unrecht Bestraften die meisten Opfer zu beklagen hat und seit 1945 unter Fremdherrschaft leben muss, glauben die meisten seiner Mitglieder nach wie vor die Propaganda der Feinde Deutschlands, welche ihnen systematisch Schuld- und Schamgefühle und dadurch ein selbstschädigendes Verhalten aufzwingt. 
Die einzelnen unten aufgelisteten Punkte finden sich auf der rechten Seitenleiste der empfohlenen Netzseite (um zu den Texten zu gelangen, muss man die jeweilige Nummer anklicken).
1  „Deutschland muss zerstört werden.“ Englische Kriegshetze am 01. Februar 1896 in der Zeitung „Saturday Review“
2  In Wirklichkeit wurde der II. Weltkrieg dem deutschen Volk schon durch den Versailler Friedensvertrag erklärt.
3  800 000 Deutsche starben nach 1918 den Hungertod/Seperatisten-Regierungen im Rheinland und in der Pfalz
4  Der Versailler Vertrag und die wichtigsten Bestimmungen .Die Meinung von Woodrow Wilson (amerik. Präsident) dazu
5  Verelendung weiter Schichten der Bevölkerung/ Spekulanten, Schieber und Kriegsgewinnler
6  Die 14 deutscher Reichskanzler nach dem I. Weltkrieg/ Kommunistische Partei, Nationalsozialistische Arbeiterpartei.
7  Die Revolution von 1918 / 6 Millionen Arbeitslose/ 30. Januar 1933: Adolf Hitler zum Reichskanzler ernannt.
8  Jüdische Kriegserklärung im „Daily Express“ am 2.03.1933 Abrüstungsvorschläge von Hitler an Frankreich und England
9  Der Anschluss des Saarlandes an das Deutsche Reich. Der Anschluss Österreichs mit Volksabstimmungen
10  Der Anschluss Österreichs / Fortsetzung von Blatt IX
11  Am 11. März 1938 gibt Hitler den Befehl für den friedlichen Einmarsch deutscher Divisionen in Österreich
12  Stimmen zum Anschluss Österreichs im Frühjahr 1938/ Lloyd George nach seinem Besuch in Deutschland im Jahre 1936
13  Sebastian Haffner und sein Buch: „Von Bismarck zu Hitler“ zitate eines Gegners von Hitler und dem Nationalsozialismus
14  Theodor Heuß und seine Meinung zu Adolf Hitler u. NSDAP/ Selfton Delmer/P.H. Nicoll/Sebastian Haffner
15  Bau von Siedlungshäusern/Ehestandsdarlehen, Mutterkreuz/ Volkswagen/Reichsautobahnen /Buna /Fischer-Tropschverfahren
16  Kraft durch Freude (KdF) Kreuzfahrten/Winterhilfswerk (WHW) Pfundsammlung/Die Hitlerjugend (HJ – BDM). NS-Ordensburger
17  Sudetenland und Sudetendeutsche. Die Tschechoslowakei als Vielvölkerstaat
18  Vielvölkerstaat Tschechoslowakei (künstlich geschaffen) Das “Münchner Abkommen“ vom 29. und 30 September 1938
19  Der Polen-Feldzug  – Beginn des II. Weltkriegs / Was geschah von polnischer Seite vorher?
20  Deutschland und  Polen / Der Friede von Brest-Litowsk 3.3.1918 / Polnischer Terror gegen Deutsche von 1933 -1939
21  Der polnische Marschall Pilsudski
22  Polnische Kriegsgelüste schon im Jahre 1930(!) Schreckliche Barbareien in polnischen Kerkern
23  Das Allerletzte was Hitler wünschte war ein neuer Weltkrieg Landkarte „Großpolen“ 1935 /Danzig – Frage, warum?
24  Der Genozid an den Deutschen in Polen in den Jahren 1918 – 1939. Bereits 1919 erste Konzentrationslager mit 16 000 Deutschen
25  Die „Alleinige Kriegsschuld“ ist eine schamlose Lüge. Der „Spanische Bürgerkrieg“ ab dem 27.2.36 und die Urheber
26  Der „Spanische Bürgerkrieg“ (Fortsetzung) Die Resultate des kommunistischen Terrors waren grauenhaft
27  Der „Spanische Bürgerkrieg“ und die Legion „Condor“ 28.März 1939: General Franco zog als Sieger in Madrid ein
28  Protektorat „Böhmen und Mähren“ / Das Münchner Abkommen“ Schilderung der Ereignisse in kurzen Sätzen und Stichworten
29  Der Deutsch-Sowjetische Nichtangriffspakt vom 23. August 1939 Hintergründe und Ziele der Vertragspartner
30  Der Deutsch-Sowjetische Nichtangriffspakt. Die einzelnen diplomatischen Schritte nach Datum
31  Die Situation in den 30iger Jahren. „Der Polnische Korridor“, Polnischer Hass gegen Deutschland
32  Polens Rückversicherung bei Frankreich und England / Ribbentrops Vorschläge zur Erhaltung des Friedens
33  Die wahren Kriegstreiber / Hetzerische und sachliche zitate und Kommentare von  ausländischen Historikern
34  „Schiff der Verdammten“, die Irrfahrten der St. Lous. Die honorige Haltung des Deutschen Reiches
35  Hitlers Versuche zur Verständigung mit England / Auszüge aus zwei Reden Adolf Hitlers zu diesem Thema
36  Die letzte Woche vor dem Krieg (23. August – 1. September 1939). Der 16 –Punkte-Vorschlag von Hitler kam der Gegenseite ungelegen.
37  Der Deutsche Rundfunk gibt den 16-Punkte Vorschlag von Hitler an Polen am 29. August 1939 um 21.00 bekannt.
38  Der Polen-Feldzug 1939. Die deutsche Wehrmacht war kampfbereit. Kurze Schilderung der einzelnen Truppenteile und Bewaffnung
39  Beginn der Kampfhandlungen / Die deutsche Luftwaffe wurde nur gegen militärische Ziele eingesetzt. Befehl wurde wiederholt.
40  „Der Polenfeldzug 1939“ von Alex Buchner. Schlaglichtartige Einblicke in die Kampfhandlungen
41  Die Kriegserklärungen Englands und Frankreichs. Dieser Krieg ist ein englischer Krieg
42  Der Bromberger Blutsonntag. Schlagt die Deutschen nieder wo ihr sie trefft.
43  „Der Polenfeldzug 1939“ von Alex Buchner (II) Schlaglichtartige Einblicke in die Kampfhandlungen
44  Die Rote Armee greift ein / Franzosen und Engländer tun nichts Sowjetische Kriegsinteressen / Der Endkampf in Warschau
45  „Der Polenfeldzug 1939“ von Alex Buchner. Sturm auf Warschau/ mehrere Übergabeverhandlungen abgelehnt
46  „Der Polenfeldzug 1939“ von Alex Buchner. Am 6. Oktober kapitulieren die letzten polnischen Truppen
47  Die blutige Bilanz des Feldzugs / Auf deutscher Seite und auf polnischer und russischer Seite/ Massenmord in Katyn
48  4. Sitzung des Deutschen Reichstags am Freitag 5. Oktober 1939. Letzter Teil der „Friedensrede“ von Adolf Hitler
49  Deutscher Reichstag – 4. Sitzung – Freitag, 6.Oktober 1939 Friedensangebot von Adolf Hitler an England und Frankreich
50  Das verheimlichte Haavara- und Rublee-Abkommen. Adolf Hitler  arbeitete mit dem „Mossad“ acht Jahre zusammen.
51  Der unbedingte Kriegswille der Alliierten. Der „Stratfordplan“ der Engländer
52  Die Besetzung von Norwegen durch deutsche Gebirgsjäger. Der Einmarsch deutscher Truppen in Dänemark erfolgte in Ruhe
53  Die Gliederung einer deutschen Infanterie-Division. 10 Gebote für die Kriegsführung eines deutschen Soldaten
54  Der Westfeldzug (Fall Gelb) begann am Freitag, 10. Mai 1940 Deutsche und französische Heeresberichte
55  Der Westfeldzug (Fall Gelb) II Deutsche, französische, englische Heeresberichte
56  Der Westfeldzug (Fall Gelb) III Was geschah in Dünkirchen vom 24.Mai – 3./4. Juni 1940?
57  Die Schlacht um Frankreich (Fall Rot) Einmarsch in Paris / Italien erklärt England u. Frankreich den Krieg
58  Die Schlacht um Frankreich (Fall Rot) 5. Juni  –  26. Juni 1940 Adolf Hitler im Wald von Compiégne
59  Die Rede von Adolf Hitler nach dem Frankreich-Feldzug 19.Juli 1940. Wieder richtet Hitler ein Friedensangebot  an England
60  Die Rede von Adolf Hitler nach dem Frankreich-Feldzug (Teil 2) Verleihung von hohen Auszeichnungen an verdiente Offiziere
61  Die politische und militärische Lage im Juli 1940. Die kriegstreibende Kraft im Hintergrund war F.D. Roosevelt.(USA)
62  Bollwerk Deutschland / Hitler als Diplomat / Mussolini erklärt Griechenland den Krieg
63  Der Krieg auf dem Balkan / 23.4.41 Griechenland kapituliert. Die Schlacht um die Insel Kreta
64  Generalfeldmarschall Erwin Rommel und das Afrikakorps. Neuseeländische Rommelbegeisterung/Rommeldenkmal in Ägypten
65  Der schmutzige Krieg der Partisanen / grausam und bestialisch. Ganz besonders in der UDSSR und in Jugoslawien
66  Der englisch-amerikanische Bombenterror gegen deutsche Städte (1). Die frühen Planungen des Bombenkrieges 1918 – 1921
67  Der englisch – amerikanische Bombenterror gegen deutsche Städte (2) Der Untergang von Dresden /250 000 – 300 000 Tote
68  Der Feuersturm von Dresden / History-Film von Karlheinz J.Geiger 13. Februar/14.2.1945 insgesamt 3 Wellen von gesamt 1 223 Bombern
69  Nicht vergessen! Immer daran erinnern! 13./14. Februar 1945. Der hemmungslose Luftkrieg ging weiter / Kriegsverbrechen!
70  Der Friedensflug von Rudolf Heß nach Schottland/7-Punkte-Angebot. Der schnelle Weg zum Frieden wurde durch England verhindert
71  Der Friedensflug von Rudolf Heß nach Schottland (2) Häftling Nr. 7 in Berlin-Spandau/17.8.87 Rudolf Heß ermordet
72  Friedensbotschaft an England überbracht durch Rudolf Heß. Der britische Historiker Martin Allen als seriöser Informant
73  Der Russlandfeldzug (Unternehmen Barbarossa 22.Juni 1941) Die russische Dampfwalze bestand aus 230 Divisionen
74  Der Deutsche Präventivschlag rettet Europa vor dem Bolschewismus. Freiwillige aus Dänemark, Schweden, Spanien, Niederlande…
75  Josef Wisserionowitsch Stalin, der militärische Schachspieler. Der russische Autor Viktor Suworow / „Der Eisbrecher“
76  Proklamation Hitlers an das Deutsche Volk am 22. Juni 1941. Rede Stalins vor dem Politkongress am 19.August 1939
77  Stalins sehr frühzeitige Kriegsplanungen und Vorbereitungen. Stalins interner Weg zur Macht
78  Der Russlandfeldzug/ Unternehmen Barbarossa (22.6.1941). Was an deutscher Planung fehlte
79  Der Russlandfeldzug / Barbarossa / Beginn der Kampfhandlungen General Heinz Guderian, der Erfinder der „Blitzkriegstaktik
80  Der Russlandfeldzug / „Barbarossa“ (2). Der Marsch nach Smolansk und Moskau
81  Der Russlandsfeldzug / „Barbarossa“ (3) Die schwarze Armee, die Armee der Partisanen
82  F.D. Roosevelts Kriegspolitik 1933 – 1945 von Hamilton Fish, Kongressabgeordneter in Washington
83  F.D. Roosevelts Kriegspolitik 1933 – 1945 Roosevelt brauchte den japanischen Angriff
84  Der japanische Angriff auf Pearl Harbour am 07.Dezember 1941. Der Abwurf der Atombomben auf Hiroshima und Nagasaki
85  Der Russlandfeldzug/ „Barbarossa“ ( 3) Stalins Winteroffensive – eine bittere Lektion
86  Der weitere Verlauf des II. Weltkriegs im Zeitraffer. Stalingrad/Monte Casino/ D-Day die Landung der Alliierten
87  Die Schlacht um Berlin im April 1945. Letzter Bericht des Oberkommandos der Wehrmacht 9.Mai 1945
88  Die bedingungslose Kapitulation sowie die Tage davor. Die schmachvolle und entehrende Behandlung durch die Sieger
89  Die deutsche Ostfront im Jahre 1945. Die unmenschliche Hetzpropaganda durch Ilja Ehrenburg
90  So sah die „Befreiung“ für viele Deutsche nach Kriegsende aus. Angloamerikanische Kriegsverbrecher 1939-1945
91  Kriegsgefangenschaft bei den Amerikaner/Nachkriegsverbrechen. Der geplante Tod in den Rheinwiesenlagern
92  Die berüchtigten „Rheinwiesenlager“ der Amerikaner. Hilfsorganisationen wurde der Zugang durch die Armee verweigert
93  Folter und Mord an deutschen Kriegsgefangener  nach Kriegsende. Eidesstattliche Versicherung des Arztes Dr. August Bender
94  Kriegsgefangenschaft bei den Franzosen. Eidesstattlicher Versicherung von Hans Schmid vom 25. Juni 1945
95  Barbarische Folterungen von SS-Männern bei den Briten. General Eisenhower war schlimmster Deutschenhasser
96  Deutsche Kriegsgefangene in der Sowjet-Union /Todesstatistik, Todesmärsche und Todestransporte
97  Deutsche Kriegsgefangene in der Sowjet-Union, Arbeitssklaven / Sklavenmarkt
98  Deutsche Kriegsgefangene in der Sowjet-Union. Mörderische Schikanen bei der Entlausung
99  Massenvernichtungs-System G U L A G. Die sechs Kategorien der Regime
100  Deutsche Kriegsgefangene in Polen. Zu den Partisanen gehörte der spätere Papst Karol Wojtyla
101  Deutsche Kriegsgefangene in der Tschechoslowakei. Tod allen Deutschen. Erschlagt die Deutschen wo Ihr sie trefft.
102  Deutsche Kriegsgefangene in Jugoslawien / Ehrloser Wortbruch. Die „Sühnemärsche“ im Frühjahr 1945
103  Roosevelts Mordquardet Henry Morgenthau jr. / Theodore N. Kaufmann / Lous Nizer/ Ernest A. Hooton
104  Der Morgenthau-Plan: Ausschaltung der deutschen Konkurrenz auf dem Weltmarkt/ Umerziehung/ Zwangsarbeiter-Bataillone
105  Der Kaufmann-Plan: „Germany must perish“. Zeitplan der Kastration und Sterilisation aller Deutschen
106  Der Hooton-Plan: Züchtet die Wehrkraft aus dem deutschen Volk! Auf ihn geht die These vom „deutschen Verbrecher-Gen“ zurück
107  Die Atlantik-Charta / die Konferenz von Casablanca, Teheran. Die Jalta-Konferenz / das Potsdamer Protokoll
108  Gegen das Vergessen – Mord verjährt nicht – gegen das Vergessen Flucht vor der Roten Armee aus Ostpreußen und Pommern
109  Das Buch „Deutsche auf der Flucht“ / Zeitzeugenberichte. Massenweise Vergewaltigungen mit unglaublicher Brutalität
110  Ilja Ehrenburg schrieb in höchstem Auftrag seine Mordaufrufe. Die Torpedierung und Versenkung der „Wilhelm Gustloff“
111  Die Vertreibung der Deutschen / Der andere Holocaust Sonderbefehl für die deutsche Bevölkerung von Salzbrunn (14.7.45)
112  Die Vertreibung der Schlesier / Das Lager Lamsdorf. Die Vertreibung der Deutschen aus Pommern / Massenselbstmorde
113  Die Vertreibung der Sudetendeutschen / Der andere Holocaust. Der Brünner-Todesmarsch“ / Bericht der Zeitzeugin Steffi Fischer
114  Der andere Holocaust / Augenzeugenbericht von Ludwig Walther. Große Teile der polnischen Bevölkerung war eine Mörderbande
115  In das Gedächtnis des Deutschen Volkes geschrieben / 11 Mio. Tote „Der Bombenkrieg, Feuersturm über Deutschland“
116  Nürnberg / Das Tribunal der Sieger / Hauptanklagepunkte. Die Anklageschrift / Die Richter
117  Nürnberg / Das Tribunal der Sieger / Verlesung der Anklagepunkte Vae Victis – Wehe den Besiegten
118  Hermann Göring vergiftet sich mit Zyankali. Unter dem Galgen, den Henker und den Strick vor Augen sagten……..
119  Nürnberg Das Tribunal der Sieger Intelligenzquotient (IQ) der Angeklagten
120  Die besten Soldaten der Welt  / Deutsche Kriegshelden. Militärische Leistungen sowie Orden und Ehrenzeichen
121  Die besten Soldaten der Welt  / Deutsche Kriegshelden Militärische Leistungen sowie Orden und Ehrenzeichen
 
--
Dr. Matthias Weisser
Lackenschusterweg 2
82024 Taufkirchen
Tel. 089/6126977
Medizin Buecher bestellen
www.gesundohnepillen.de www.mweisser.50g.com
www.privatkopie.net

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen