Samstag, 14. Januar 2017

aus der Mahnwache Bad Kreuznach: ALLEINSCHULD – Deutschland und die Weltkriege – alles Lüge?

   erhalten von einem FB Freund aus der FB Gruppe "Mahnwache Bad Kreuznach"

             siehe / überprüfe dazu auch:


Buch aus der JVA Rohrbach: keine Vernichtungslager auf deutschem Boden

Soros: ich half den Nazis bei der Enteignung der Juden

ein gebürtiger Iraner / Perser: die Besatzer haben viel investiert um die Deutschen umzuerziehen

Reinhard Fischbach: SS Sonderführer packt aus

Helmut Schmidt.., Sie haben unsere Geschichte in ein Verbrecheralbum verfälscht




**********************************************



oesterreich-rundschau.at

Auszug:

8. Januar 2017 || 19:50 Uhr

ALLEINSCHULD – Deutschland und die Weltkriege – alles Lüge?

Im Nachhinein bitte ich – stellvertretend für alle Menschen ihrer Generation – meine Eltern, Großeltern, Tanten und Schwiegereltern um Entschuldigung, dass ich ihnen nicht geglaubt habe, als sie mir (ohnehin zu selten) den von fremden Mächten inszenierten Krieg, den sie erleiden mussten und das Unrecht, als ewig Schuldige vor der Welt dazustehen, schilderten. Ich dachte nur, sie hätten das – mehr oder minder – selbst so gewollt und verursacht. Dass Propaganda und Fehlinformationen sogar mein Mitgefühl stillgelegt hatten, kann ich zwar jetzt nicht mehr verstehen, aber es war so gewesen.
Vielleicht kann ich nun wieder etwas gut machen in dem Bemühen, der Wahrheit ans Licht zu verhelfen.
Der hervorragend übersichtliche Artikel von Hans-Jürgen Sauerbrey „Alleinschuld“, den wir zusätzlich bebildert haben, öffnet uns die Augen über die bedrückende Historie der beiden Weltkriege, an denen angeblich der „kriegslüsterne Deutsche“ schuld war.
Nicht ohne Grund ist sich die UN-Charta in EINEM Punkt einig: Dass in allen Schulen auf der Welt ein gemeinsam erstelltes Bildungsziel gilt.*
So manipuliert man – unter anderem – das Bild der Völker und deren Geschichte, so wie es gerade der „Elite“ von Vorteil ist.
Wir souveräne Menschen sollten uns jetzt nicht weiter scheuen, uns die jüngere Geschichte anzuschauen und sie möglichst objektiv zu erforschen und die vom „Sieger“ geschriebene Geschichte – vor allem die bis heute hysterisch propagierte „Schuldlast“ der deutschen Völker – zu hinterfragen. Dies ist zwar „irgendwie (oder auch konkret) verboten“, es bedeutet für uns jedoch, die Vergangenheit zu klären und das ist die Voraussetzung für den inneren und äußeren Frieden und für unseren Neuanfang im Staatenbund Österreich.
Unsere Vorfahren haben ein Recht darauf, dass wir uns mit ihren Leben objektiv und wahrhaftig beschäftigen, denn ihre Seelen sollen jetzt Ruhe finden und das können sie nur, wenn wir ihre Leiden und ihre Leistungen anerkennen – es ist nie zu spät dafür.


„Nur die Wahrheit kann Hass besiegen. Wenn sie noch so bitter ist, sie ist der einzige Weg, um die Zukunft zu gewinnen.“ Else Löser 1981


„Die Kriegsschuldfrage des Zweiten Weltkrieges bezeichnet die Frage, welcher Staat für den Ausbruch des Zweiten Weltkrieges, des bisher verlustreichsten Krieges auf dem Boden Europas, verantwortlich ist bzw. die Hauptschuld an dieser Entwicklung trägt. Die weltweit vorherrschende Auffassung lautet hierbei, dass das Deutsche Reich unter der Führung der Nationalsozialisten die Alleinschuld trage. Dabei handelt es sich um eine Neuauflage alter Schuldzuweisungen, denn bereits nach dem Ersten Weltkrieg hatte das Deutsche Reich, in der durch alliierte Medien verbreiteten Sichtweise, als alleiniger Schuldiger gegolten. Da dies in der Folge jedoch von den meisten Zeitgenossen als unwahr erkannt worden war, wurde nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges in größerem propagandistischen Stil agiert, um eine erneute Revision zu verunmöglichen. Aufgrund der seit 1945 erfolgten Umerziehung des deutschen Volkes durch die Alliierten wird auch in Deutschland selbst offiziell von der deutschen Alleinschuld ausgegangen. Neuere Forschungen zeigen jedoch, dass die Gründe für den Ausbruch des Zweiten Weltkrieges ebenso wie beim Ersten wesentlich komplizierter sind und die Schuldzuweisung an Deutschland bzw. an das Deutsche Reich nicht haltbar ist.“ Quelle

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen