Montag, 23. Januar 2017

Julia Klöckner Live-Ticker: Rechtspopulisten in Koblenz / ein ehem. Hackenheimer CDU Mitglied

         nachfolgendes entnommen aus der FB Seite von Julia Klöckner, man beachte, dass der Kommentar von Michael Göbel mehr Daumen hoch hat wie die Antwort von Julia Klöckner

                                    was sagt Julia Klöckner dazu ?

ein ehem. Hackenheimer CDU Mitglied: wenn das die Deutschen wüßten, dass die BRD kein Staat ist

******************************************


Nicht erst seit Herrn Höckes Auftritt wird immer deutlicher, wessen Geistes Kind diejenigen sind, die in der Koblenzer Rhein-Mosel-Halle tagen. Es sind Politiker, die die Grenzen schleichend immer weiter in die rechtsradikale und -extreme Ecke verschieben, die testen, was unwidersprochen geht. Es sind Politiker, die andere abkanzeln, ausgrenzen, beleidigen, sich und ihr Volk über das so genannte ‚Fremde‘ erheben.
Dieser Engstirnigkeit bietet Koblenz die Stirn. Parteiübergreifend sagen wir, was wir von dem Rückwärtsdenken und -agieren dieser europäischen Rechtspopulisten halten: nichts, weil es gefährlich ist! Wir Christdemokraten unterstützen das überparteiliche Bündnis und die Kundgebung in Koblenz, bedauern aber, dass bei der Hauptkundgebung nur Redner mit rotem und grünem Parteibuch vorgesehen sind. Am Demonstrationszug zusammen mit Linksextremen zum Reichenspergerplatz werden wir nicht teilnehmen – denn Rechtsradikalismus bekämpft man nicht mit Linksradikalismus.


Koblenz. Eine Stadt im Ausnahmezustand. Die Veranstaltung der rechtspopulistischen ENF-Fraktion des Europäischen Parlaments und die Gegendemonstration werden am heutigen Samstag von 1000 Polizisten…
rheinpfalz.de
Michael Göbel Die meisten Deutschen wünschen sich eine Regierung mit Selbstbewustsein die nicht jeden in den A....kriecht, die auch mal nein sagt und unsere Interessen vertritt. Schluß mit der Hasenfußpolitikt und der schwachsinnigen political correctnes. Wir müssen andere Länder auch mal zeigen das wir auch eigene Interessen haben und kein Geldautomat sind. Bis jetzt ist das mit der bisherigen Regierung nicht zu machen.
Julia Klöckner Lieber Michael Göbel, das ist mir zu einfach! Vermeintliche Stärke zu beweisen auf Kosten der Schwachen - durch Ausgrenzungen, Beleidigungen und das sich Erheben über das so genannte ‚Fremde‘ - ist niemals wahre Stärke. Denn dieses Handeln resultiert nicht aus einer mutigen, selbstbewussten Haltung heraus, sondern allein aus Furcht.

Politiker, die diesen Weg gehen, wollen all das, was unser friedliches Europa, was ein Zusammenleben in Respekt und Toleranz ausmacht - auch in schwierigen Zeiten - schleichend ersetzen durch überheblichen Nationalismus. Die Bürger erwarten zu Recht, dass der Staat Kontrolle und Wehrhaftigkeit beweist – hier bin ich mit Ihnen einer Ansicht. Sicherheit durch Stärke ist das Gebot der Stunde. Ich kann Ihnen aber sagen, was ich vom Rückwärtsdenken und -agieren dieser europäischen Rechtspopulisten halte: nichts, weil es gefährlich ist!
Dietmar Kempny
Dietmar Kempny Das Hauptproblem unserer Zeit sind weder die Linken, noch die Rechten. Die Bedrohung kommt vom Islamismus, und gerade hier hat die CDU mit Angela Merkel eklatant versagt mit fatalen Folgen für unsere Zukunft. Gegen die AFD zu kämpfen ist ein völlig untaugliches Täuschungsmanöver, Frau Klöckner. Schauen Sie lieber darauf, die entstandenen Schäden einzugrenzen, das heißt die Migrationspolitik mit Entschlossenheit zu stoppen !

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen