Donnerstag, 19. Januar 2017

Landgericht Bad Kreuznach heute morgen: Verhandlung mit dem Seibersbacher Landwirt Hans-Willi Planz

          entnommen aus Facebook

zu nachfolgendem: ich bin da mal hingegangen, der Verhandlungssaal Nr. 134 war mal wieder etwas klein. Es waren 12 Prozessbeobachter anwesend, sowie ein Gutachter von der Dekra. Eingangskontrolle war gar keine... Der Richter machte einen ganz netten Eindruck, stellte sich allerdings nicht vor...Zwischendurch während einer kurzen Pause, fragte ich mal nach seinem Namen, eine Antwort gab es keine. Es war auch ein Zeuge geladen der aussagte; so wie ich es verstand zu Gunsten von Hans-Willi Planz, so verstand ich auch den Gutachter.
Ich bin allerdings um 11.20 Uhr weg und habe die Schlussworte nicht mitbekommen. Beim weggehen fragte ich an der Pforte nach dem Namen des Richters, dieser wurde dann auch mitgeteilt, Herr Brokopp wie unten geschrieben. Ich beschwerte mich, dass Er sich zu Beginn nicht vorstellte, jedenfalls hatte ich und meine Nachbarn davon nichts mitbekommen. Es wurde mir allerdings mitgeteilt, dass vor dem Saal eine Info in einem kleinen Glaskasten hinge. Ich bin dann nochmal hoch und habe nachgesehen und diese dann auch entdeckt... Der Mann an der Pforte stimmte mir zu, dass der Richter sich normal vorstellen sollte zu Beginn der Verhandlung.

Auf dem Bild bin ich auch zu sehen, als zweiter von rechts..., dass da ein Bild gemacht wurde hatte ich gar nicht mitbekommen... 

Auf dem Rückweg kam ich bei der KfZ Fachwerkstatt Simsek noch mit einem Kunden ins Gespräch, Er sagte Er wäre der Inhaber vom Hotel Restaurant lembergblick.de

Ich sprach mit Ihm über versch. Themen auch über die Staatsfrage und drückte Ihm eine Excalibur Infoblatt in die Hand, welches Er gerne annahm.... Das Hotel Lembergblick befindet sich in Feilbingert, hier wohnt auch ein ehem. Freund aus Hackenheim. Er meinte Er würde Ihn kennen, Er käme ab und an vorbei.. Ich sagte Er soll Ihm mal viele Grüße ausrichten....  

In Feilbingert wohnt übrigens auch Landrat Diel...

 ****************************************************
Landgericht Bad Kreuznach, Donnerstagmorgen, 10 Uhr: Die Verhandlung mit dem Seibersbacher Landwirt Hans-Willi Planz beginnt. Er fordert Schadensersatz/Schmerzensgeld, unter anderem in Höhe von 40 000 Euro, von dem Unfallbeteiligten aus der VG Langenlonsheim. Motorradfahrer Planz hatte bei einem Auffahrunfall am 11. Juli 2015 auf der L 214 bei Stromberg sein linkes Bein verloren.
Donnerstag, 11.30 Uhr: Verhandlung beendet. Jetzt haben die beiden Parteien vier Wochen Gelegenheit, sich weiter zu äußern.
Richter Sebastian Brokopp wird seine Entscheidung am Donnerstag, 9. März, 10 Uhr, in Saal 134 des Landgerichts verkünden. Dann können die Parteien vor dem Oberlandesgericht Koblenz in Berufung gehen. (mz)
Mehr zum Prozess "Landwirt Planz fordert Schadensersatz..." - http://www.rhein-zeitung.de/…/bad-kreuznach_artikel,-unfall…
Reportage: Nach schwerem Unfall keine Zeit zum Hadern - http://www.rhein-zeitung.de/…/bad-kreuznach_artikel,-nach-s…

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen