Donnerstag, 26. Januar 2017

Maria-Theresia Erley - Staatsangehörigkeitsausweis der BRD Verwaltung: Königreich Preußen

      nachfolgende Staatsangehörigkeitsurkunde mailte mir Frau Erley, den hätte Sie kostenlos bekommen. Ich habe diesen mal korrigiert, dies hatte ich mit Frau Erley tel. besprochen.

Sie ist wie ich der Meinung, dass die Bürgermeister verpflichtet sind sämtl. Personalausweise umgehend einzuziehen. Diesbezügl. hätte Sie auch Ihren Bürgermeister angeschrieben. 

                                                       siehe dazu auch: 

       Anweisung an die "Meldeämter" - kostenlos korrekte Staatsangehörigkeitsausweise

                   Kommentare entnommen aus Facebook

 Hartmut Fallenstein Welcher Vollpfosten gibt einen gebürtigen und nach Rustag nachgewiesen Bayer die Preußische Staatsangehörigkeit, und ihr wundert euch das nix geht. Ohne Hirn bist halt ein Depp: scheiße


Hartmut Fallenstein
Hartmut Fallenstein Thema verfehlt setzen sechs

Stefan G. Weinmann ich baue das mal im Post ein....

Stefan G. Weinmann
Stefan G. Weinmann deshalb ja der geplante Musterprozess mit Staatsanwalt Dr. Leimbrock, sprich mal mit Kai Lerei


   am 26. Januar 2017 um ca. 9.45 Uhr tel. ich mit Frau Erley, Sie teilte mit, dass Sie und Ihre Vorfahren bis vor 1913 in Schlesien geboren sind. Der Eintrag im Esta Register wäre korrekt, nur die Gemeinde hätte es noch nicht abgeändert, deshalb sucht Sie noch Begleitung... Wenn der Bürgermeister es nicht abändert, könnte Sie ja Strafantrag bei der Polizei stellen und bei dem JOH Menschenstrafgerichtshof, dafür müsste man sich allerdings zumindest kostenlos bei der JOH anmelden...

  Frau Erley hat auch Kontakt zum GOLD-RING und findet das Konzept gut, Sie war übrigens selbst Kundenberaterin in einer Bank

 G. Koch, Erlangen GOLDRING Modell für:Staat ohne Steuern - Bürgergeld für alle patentrezept.de
REICHSBANK Tel. von G. Koch: 09131 / 771532 

als einen der Besten findet Sie Prof. Hörmann Prof. Hörmann, Rückübertragung der Trusts

                       Kommentar entnommen aus Facebook


 Maria-Theresia Erley Hinweis: Der Staatsangehörigkeitsausweis ist lediglich eine Bestätigung, der Staatsanghörigkeit des Bundesstaates Königreich Preußen. gem. RuStAG 1913 .Er ist im ESTA-REgister eingetragen. Die Sachbearbeiterin Augenthaler von der Verwaltung , die sich übrigens Standesbeamtin nennt, obwohl es seit 1945 keine BEamten mehr gibt, weigert sich seit über 4 Jahren meine Daten aus dem Melderegister zu löschen. Stattdessen veranlaßte Sie, mir meinen Führerschein und meine Autos zu entziehen. Außerdem wurde ein falscher Geburtsort auf dem Ausweis eingetragen. Statt Bundesstaat Preußen wurde Polen eingetragen. Der betreffende Sachbearbeiter weigert sich eine Berichtigung vvorzunehmen, mit dem Hinweis, daß er das nicht dürfe und ihm gekündigt würde, wenn er die Änderung vornimmt. Inzwischen weigern sich die Gemeinden sogar, die Staatsangehörigkeit zu bestätigen, obwohl das eine der r originären Aufgaben der Verwaltung ist.. Daß die meisten Gruppierungen mit der BRD zusammen arbeiten und >Maulwürfe sind, ist daran zu erkennen, daß diese den Staatsangehörigkeitsausweis für falsch erklären und ablehnen. Ich habe nunnmehr die GEmeinde aufgefordert, alle Personalausweise wegen Urkundenfälschung einzuziehen und gegen die Bestätigung der Staatsangehörigkeit nach RuStAG 1913 auszutauschen..


Maria-Theresia Erley
Maria-Theresia Erley PS: Man kann davon ausgehen, daß die div.. Überfälle auf die sogen. Reichsdeutschen, z. T. zur Abschreckung , inszeniert werden .Anzumerken ist noch, daß sämtliche Ausweise, Führerscheine, Autopapiere, KFZ-Kennzeichen, Beschlüsse, Bescheide, Verfgügungen und Gesetze einschließlich der Straßenverkehrsgesetze ungpültig sind, und man derzeit keinen führerschein braucht . Deshalb werden sie untrer Vortäuschung falscher Tatsachen und durch Überälle eingezogen um auch an die Autos und die ungültign Autopapiere zu kommen , bevor sie von den Betreffenden gegen Schadensersatz zurück gegeben werden. Anzumerken ist noch daß die Polizei Privatpersonen sind, und über keine Rechte verfügen. und vogelfrei sind und von jedem von uns belangt werden können.

                     zum "gelben Schein" das hier: 

die Senatsverwaltung zum "gelben Schein / Staatsangehörigkeitsurkunde"

trotz gelbem Schein, weiterhin im Melderegister mit Staatsangehörigkeit "deutsch"

"gelber Schein" - Staatsangehörigkeit wird nicht bescheinigt

"gelber Schein" - Conrebbi: gelb die Farbe der Geächteten

Heimatschein statt "gelbem Schein" !?

Infoflyer der Senatsverwaltung über den Umgang mit "Reichsbürgern"

"Bundesverwaltungsamt" der EStA Registerauszug ist nicht maßgeblich für die Staatsangehörigkeit
 

1 Kommentar:

  1. Frau Erley ist in Schlesien geboren, im Bundesstaat Königreich Preußen

    AntwortenLöschen