Donnerstag, 26. Januar 2017

Netanyahu: „Hitler wollte die Juden nicht auslöschen“ !?

       Hinweis durch Ralf Häusl, mit Ihm tel. ich gerade, dies z. K. und zur Überprüfung



Netanyahu: „Hitler wollte die Juden nicht auslöschen“


Netanyahu: „Hitler wollte die Juden nicht auslöschen“

von Christian Saarländer
Mit Thesen, die in Deutschland sonst nur Revisionisten aufwarten und dafür abgestraft werden, wartet nun Israels Premierminister Netanyahu auf. Seiner Ansicht nach wollte Hitler die Juden gar nicht auslöschen, sondern wurde von einem palästinensischen Mufti dazu gedrängt.
Israels Premierminister Benjamin Netanyahu sorgte mit seinen letzten Statements für Aufsehen. Kurz vor seinem Besuch in Deutschland soll er in Jerusalem den Zionistischen Weltkongress mit relativierenden Aussagen zum Holocaust geschockt haben. Israelischen Medien zufolge sagte er, dass Hitler die Juden nicht auslöschen wollte, sondern nur aus Deutschland vertreiben. Der Großmufti von Jerusalem soll ihn erst auf die Idee gebracht haben. Angela Merkel bekräftige daraufhin die Schuld der Deutschen am Holocaust.
Nanu, was ist denn hier los? Genau das haben sich viele gefragt, nachdem sie die Nachricht der israelischen Zeitung Haaretz gelesen haben. Netanyahu machte in einer Rede den Großmufti von Jerusalem, al-Husseini, der mit den Nazis eng kollaborierte, in erster Linie für den Völkermord verantwortlich, indem er Hitler von seiner Idee überzeugte. Auf dem folgenden Video kann man einen Ausschnitt der skandalösen Rede in englischer Sprache sehen, die nunmehr weltweit für Aufsehen erregt.
Die Rede fand am Mittwoch vor dem Zionistischen Weltkongress in Jerusalem, welcher zum 37sten Male jährte, statt und sorgt weltweit für Aufsehen. In sozialen Medien läuft ein regelrechter Shitstorm an und Netanyahu macht sich damit in in der zionistischen Welt gerade sehr unbeliebt. „Wenn du sie alle vertreibst, kommen sie nach Jerusalem“, soll der Großmufti einst zu Hitler gesagt haben. Auf Hitlers Frage, was er denn mit ihnen machen solle, soll Husseini geantwortet haben: „Verbrenne sie!“.
Netanyahu stützt sich dabei auf die Aussagen in einem neuen Buch, welche die Zusammenarbeit der Nazis mit den Islamisten neu aufbereitet hat. „Die Nazis, die Islamisten und der neuere Mittlere Osten“, lautet der Titel dieses Buches, welches von Barry Rubin und Wolfgang Schwanitz geschrieben wurde. Es ist übrigens nicht das erste Mal, dass Netayahu mit einer solchen Aussage die zionistische Welt brüskierte. Bereits im Jahre 2012 gab er dem damaligen Großmufti von Jerusalem die Schuld an der sogenannten Endlösung.
Das Bundeskanzleramt reagierte noch am selben Tag und Angela Merkel ließ über ihren Regierungssprecher Steffen Seibert verlautbaren, dass alleine Nazi-Deutschland mit seinem Rassenwahn am Holocaust Schuld ist. Dies berichtete die Jerusalem Post. Der Vorsitzende der Zionistischen Union, Isaac Herzog, zeigte sich empört über diese Aussagen und verlangte von Israels Premierminister eine Korrektur dieser Aussage, welche aus seiner Sicht den Holcaust relativierte. Würde man hierzulande solche Äußerungen tätigen, so kann man jedenfalls mit einem juristischen Nachspiel rechnen.
Mehr zum Thema:
https://brd-schwindel.org/netanjahu-sagt-hitler-wollte-die-juden-nur-vertreiben/

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen