Sonntag, 15. Januar 2017

Neues Update: Berichte über neue Entwicklungen und das Ende des Bösen auf dem Planeten Erde

Quelle: transinformation.net/neues-update-berichte-ueber-neue-entwicklungen-und-das-ende-des-boesen-auf-dem-planeten-erde

Auszug

....Stelle dir eine Welt vor, in der Freiheit, Wohlstand, Respekt für das Leben und für die Rechte aller fühlenden Wesen die einzigen Regeln sind, die man sich merken muss. Dies wäre eine Welt, in der alle so gut miteinander kommunizieren, und alle sich so gut darauf verstehen, ihre Probleme gemeinsam zu lösen, dass es keine Notwendigkeit für eine Regierung gäbe. Stelle dir vor, dass es solch respektvolle Regeln im Miteinander gäbe, dann wäre der Handel völlig frei und Geld ein lächerliches Relikt der Vergangenheit.
Und wenn sich so der Bedarf für Geld erübrigen würde, dann würde auch keine Armut mehr existieren, die Motivation für Verbrechen auf den verschiedensten Ebenen wäre beendet, und die Möglichkeiten für wirtschaftliche Manipulationen jeder Art wären beseitigt. Es gäbe keinen Krieg um die Ressourcen und keinen Grund, die den Planeten schonenden Technologien einzuschränken, wie das gegenwärtig noch der Fall ist. Es gäbe auch keinen Grund, die das Leben verändernden Technologien zurück zu halten, die es der Menschheit ermöglichen, gesund und ohne Krankheiten zu leben.



****************************************

Neues Update: Berichte über neue Entwicklungen und das Ende des Bösen auf dem Planeten Erde


In jüngster Zeit scheint sich der Prozess der Offenlegung enorm beschleunigt zu haben. Ihr habt vielleicht bemerkt, dass viele Aussagen von bekannten Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens zunehmend kongruent sind in ihrer Ausrichtung auf Fortschritt und Entwicklung.
Viele von uns haben sich auf dem Laufenden gehalten über die Informationen von Persönlichkeiten wie Kent Dunn, Cobra, David Wilcock, Corey Goode und Dr. Michael Salla. Jede dieser Quellen hat eine schrittweise Enthüllung der Entwicklung der Situation innerhalb des Sonnensystems vorgenommen. Diese Entwicklung geht in Richtung Eliminierung der dunklen Kräfte, die uns kontrolliert haben, und hin zu einer allmählichen Befreiung des Planeten und des Sonnensystems als Ganzes....








Stelle dir eine Welt vor, in der Freiheit, Wohlstand, Respekt für das Leben und für die Rechte aller fühlenden Wesen die einzigen Regeln sind, die man sich merken muss. Dies wäre eine Welt, in der alle so gut miteinander kommunizieren, und alle sich so gut darauf verstehen, ihre Probleme gemeinsam zu lösen, dass es keine Notwendigkeit für eine Regierung gäbe. Stelle dir vor, dass es solch respektvolle Regeln im Miteinander gäbe, dann wäre der Handel völlig frei und Geld ein lächerliches Relikt der Vergangenheit.
Und wenn sich so der Bedarf für Geld erübrigen würde, dann würde auch keine Armut mehr existieren, die Motivation für Verbrechen auf den verschiedensten Ebenen wäre beendet, und die Möglichkeiten für wirtschaftliche Manipulationen jeder Art wären beseitigt. Es gäbe keinen Krieg um die Ressourcen und keinen Grund, die den Planeten schonenden Technologien einzuschränken, wie das gegenwärtig noch der Fall ist. Es gäbe auch keinen Grund, die das Leben verändernden Technologien zurück zu halten, die es der Menschheit ermöglichen, gesund und ohne Krankheiten zu leben.


Ergänzung zum Thema ‚galaktische Superwelle‘:

Artikel von P. LaViolette, auf den Cobra in seinem Bericht vom 13. Januar hinwies:

Wird uns im Jahr 2017 eine Superwelle erreichen? 

In einem früheren Posting diskutierte ich die Offenbarung von Garabandal und versuchte, einen Rückschluss zu ziehen auf das Datum des Wunders, von dem vier junge Mädchen gesagt haben, dass es die ganze Erde betreffen würde. Ich hatte die entsprechenden Möglichkeiten auf zwei Jahre eingeengt: 2017 und 2020. Auf der Grundlage von Hinweisen eines der überlebenden Mädchen hatte ich darauf geschlossen, dass das „Wunder“ zwischen dem 8. und dem 16. April, also während der Osterwoche, stattfinden soll. Von diesen beiden Jahren wählte ich 2020 als die wahrscheinlichere Variante, aufgrund des wiederkehrenden Wunders in der russisch-orthodoxen St. Nikolaus Kirche in Mailand.
Es glauben jedoch eine Reihe von Menschen, die auf den Artikel reagiert haben, dass das wahrscheinlichere Datum stattdessen im Jahr 2017 sein werde. Eine Person hat nahegelegt, dass es im Mai 2017 stattfinden werde. Das Datum 2017 entspricht der Vorhersage von Jake Simpson, einem Whistleblower eines ‚schwarzes Projekts’, der behauptet, dass in diesem Jahr eine auf das Sonnensystem treffende Welle von Energie eine grosse globale Katastrophe verursachen werde. In unserem Interview auf Projekt Camelot erwähnte mir gegenüber Kerry Cassidy, dass das Ereignis, auf das Simpson hindeutet, eine galaktische Superwelle sein könnte, deren Ankunft überfällig ist, wie ich schon einiger Zeit geschrieben hatte. Einen Interview-Auszug gibt es hier. (Für das gesamte Interview bitte hier anklicken). Auch Bob Dean, ein weiterer Whistleblower von Geheim-Projekten, der von Project Camelot interviewt wurde, deutet auf 2017 als wichtiges Datum hin, obwohl er davon spricht, dass die Erde auf einen Planeten (z. B. Planet X) treffe.

So liegt es an jedem Einzelnen zu entscheiden, wie viel Glaube er den verschiedenen Vorhersagen schenken will. Aber es kann eine gute Idee sein, für das Jahr 2017 vorbereitet zu sein – nur für den Fall. Wenn eine Superwelle bereits 2017 eintreffen sollte, wird die Starburst Foundation einen hohen Gang einschalten, um in irgendeiner Weise zu helfen, die Leute über die Situation zu informieren. Aber weil mit einem solchen Ereignis ein Internet-Ausfall verbunden sein könnte, könnte es schwierig sein, die Informationen zu verbreiten. An dieser Stelle kann ich folgende Empfehlung anbieten. Der erste Hinweis auf die Ankunft der Superwelle wären die Auswirkungen einer Schwerkraftwelle, die den ganzen Planeten beeinträchtigen und Erdbeben auslösen würde. Unmittelbar danach werden die hochenergetischen kosmischen Strahlen beginnen anzukommen und ein bläulich-weisser Stern wird am Himmel an der Stelle des Galaktischen Zentrums erscheinen. Dann sollte man ohne Verzögerung Schutz in einer Höhle oder einem unterirdischen Tunnel suchen, um der Strahlenbelastung zu entkommen. Es würde nützlich sein, eine Tasche mit Kleidern und Vorräten bereit zu halten, die man in jenem Augenblick ergreifen könnte. Erinnere dich dann auch daran zu meditieren oder zu beten und bleibe ruhig. Es könnten ungewöhnliche psychologische Effekte mit dem Durchgang der Superwelle verbunden sein. Das Sonnensystem wird in elektrisch negativ geladene Teilchen gebadet, die ein negatives Masse-Gravitations-Potential (einen ‚Schwerkraft-Hügel’) erzeugen, wohingegen wir gewohnt sind, dass wir normalerweise von einem positiven Masse-Gravitations-Potential (einer ‚Schwerkraft-Senke’) umgeben sind, das durch den galaktischen Kern und die Sonne erzeugt wird. Dieser Umschwung des Gravitations-Potentials könnte spürbare psychologische / mentale Effekte hervorrufen.
Die ersten drei Tage werden am Schlimmsten sein, da das ‚Sperrfeuer’ in diesem Zeitraum am intensivsten sein wird. Danach kann man sich nach draussen wagen, wenn die Strahlungsintensität ausreichend niedrig ist. Ein Geiger-Zähler wäre sehr nützlich. Hoffentlich gibt es dann Menschen, die Auskunft geben können über den Grad der Strahlenbelastung. Es würde auch helfen, wenn man Zugang zu einem solarbetriebenen Haus hätte, das netzunabhängig ist. Man sollte sich bewusst sein, dass die Sonnenstrahlung sich während dieses Geschehnisses verschärfen könnte, und es könnten übermässige Sonnen-Flares auftreten, die noch schwerere Auswirkungen als die Superwelle haben könnten.

Kommentar:

Sowohl Cobra als auch Corey Goode weisen darauf hin, dass sich seit einiger Zeit eine sehr grosse Anzahl von riesigen, kugelförmigen Raumschiffen am Rande des Sonnensystems eingefunden haben, die unter anderem den Zweck haben, die für uns sehr gefährliche kosmische Strahlung, die mit dieser Superwelle verbunden ist, zu stabilisieren:
So schrieb unter anderem am 31. März 2015 Cobra in seinem Blog (auf transinformation.net hier nachlesen):
Im März 2001 wurde eine bestimmte wichtige Operation der Lichtkräfte abgeschlossen, und die Zentral-Zivilisation war in der Lage, direkt in das Sonnensystem einzugreifen. Sie haben kugelförmige Mutterschiffe (Sphären-Schiffe) von der Grösse des Mondes direkt vor der Heliopause dieses Sonnensystems positioniert, um den Zustrom der intensiven Energien, die von der Galaktischen Zentralsonne kommen und auf dem Höhepunkt ihres 26.000-Jahre-Zyklusses aktiver geworden sind, zu stabilisieren. Indem sie diese Energien harmonisch in das Sonnensystem einfliessen lassen, werden viele Kataklysmen, einschliesslich solcher auf der Erde, verhindert. Als die Illuminati das Vorhandensein dieser Kugeln entdeckten, flippten sie aus und kreierten 9/11.
Die Auswirkungen dieser Superwelle, die von Cobra als Auslöser für das Event bezeichnet wird, werden demzufolge für die Erde und die Menschheit nicht so drastisch, katastrophal und tödlich sein, wie sie es natürlicherweise wären – und sie haben in der Vergangenheit auch schon zu massivem Massensterben auf der Erde geführt – und wie das vom Autor dieses Artikels auf Grund seiner physikalisch-astronomischen Erkenntnisse prognostiziert wird.
Hingegen wird diese Superwelle letztlich eine Schwingungs- und Bewusstseins-Erhöhung zur Folge haben, die zu einer Trennung der Wege und den Eintritt in das neue Goldene Zeitalter führen wird, wie das im obigen Aufsatz von Shem El-Jamal sehr anschaulich dargelegt wird.
Noch auf einen zweiten Punkt möchte ich hinweisen, so wie das auch diverse Kommentatoren zum Artikel von LaViolette getan haben, und auch von El-Jamal angetönt wurde. Wir haben gelernt, dass es nicht möglich und sinnvoll ist, irgendwelchen konkreten Daten in Bezug auf das Eintreten gewisser Ereignisse zu vertrauen. Es werden zwar bestimmte, für die Evolution der Schöpfung zentrale Geschehnisse mit absoluter Sicherheit eintreten, deren Form, Umfang und Zeitpunkt hängt aber immer zu einem mehr oder weniger grossen Grad von den Entscheidungen und dem Bewusstseinsstand der betroffenen Wesen als Kollektiv ab. So ist es also sicher gut und ratsam, auf Vieles vorbereitet zu sein, ein (mentales/emotionales) Fixieren auf einen ganz bestimmten Zeitpunkt oder Zeitraum kann aber lähmend sein und uns daran hindern die Arbeit zu tun, die von uns erwartet wird.
T.





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen