Mittwoch, 8. Februar 2017

Staatsanwaltschaft Deggendorf an das Präsidium des deutschen Reichs zum Thema Reichsbürger - Ermittlungsverfahren eingestellt

     ich tel. eben längere Zeit mit Frau Ada Cornelia a.d.F. Reichenheim vom staatenbund-deutschesreich - praesidium-des-deutschen-reichs
diese machte mich u. a. auf dieses Schreiben aufmerksam


 am 8. Februar 2017 um ca. 17.40 Uhr tel. ich mit der Staatsanwaltschaft Deggendorf, hier mit Frau Oberwachtmeisterin Azig, diese meinte den Oberstaatsanwalt Wiesenberger gäbe es bei Ihnen, Sie versuchte mich mehrmals weiterzuverbinden, was nicht gelang...

  Schließlich bin ich dann bei Oberstaatsanwalt Baumgärtner gelandet, dieser meinte Oberstaatsanwalt Wiesenberger wäre nicht mehr bei Ihnen. Ich sagte das Schreiben wäre doch vom 31.1.2017, Er meinte seit Februar wäre Er weg... Ich sagte, na das hat doch hoffentlich nichts mit dem Schreiben zu tun, Er nein, die Staatsanwälte würden öfters wechseln. Zu dem Schreiben würden Sie keine Auskunft erteilen, zumindest nicht am Telefon, bei Interesse sollten wir uns schriftlich an Sie wenden..., so in etwa war das...  Ich verwies Ihn dann noch auf die HP wo es online zu finden ist, dies interessierte Ihn.

Naja, also ich würde das Schreiben dementieren, wenn es nicht von mir wäre, oder ?

Hab dann noch auf Art. 16 GG hingewiesen, dass die Staatsangehörigkeit einem nicht entzogen werden darf und dass die BRD uns diese aber vorenthält.., hierbei verwies ich auf das Bundesgesetzblatt... Hab dann noch Seehofer zitiert "diejenigen die gewählt werden haben nichts zu entscheiden und diejenigen die entscheiden, wurden nicht gewählt" und gefragt für was man denn da wählen soll, dazu hat Er sich nicht näher geäußert.. Der Mann sowie die Frau waren beide recht freundlich....


 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen