Montag, 12. Juni 2017

JOH international neue FB Seite - vereinte Nationen, Sitz im Vatikan / der Papsterlass - die Banken wurden enteignet

     das Gebäude der UN finde ich Potthäßlich, außerdem ist die UN - momentan - im Kern 
noch negativ ausgerichtet. Der Papst forderte eine neue Weltordnung im positiven Sinne, das sollte anerkannt und unterstützt werden, oder !?

         Daher wurde der - geistige Sitz - nach Rom verlagert..., was meint Ihr !?

                                  neue FB Seite: JOH international - united nations

zum Vatikan und der JOH siehe auch:  der Papsterlass - die Banken wurden enteignet


 

Kommentare:

  1. Merkel hat am 17. Juni ja ne Privataudienz beim Papst..., was die wohl bereden !? Merkel ist Mitglied in einer der mächtigsten Logen Bnai Brith und der Papst ist mit der mächtigste Mann auf der Welt, außerdem noch Jesuit...*denk*

    AntwortenLöschen
  2. Kommentare entnommen aus Facebook

    Klaus Ahau . Wahrscheinlich ist es eher, dass der Papst mehr nur von Vatikanstaat geredet hat. Und die Pfändung durch OPPT ist nicht durchsetzbar, eine reine Rechtsform eines UCC-Verwaltungsaktes, der nur Theorie bleibt, da nicht durchsetzbar. Also das ganze Berufen auf globalisierte Rechtsnormen ist dawv erlassen der heimatlichen Scholle. Auch wenn auch das Heimatrecht nicht nur wegen des Rechtsanspruches nach Recht vom Himmel fallen wird.

    Es ist aber das Heimatrecht. Dafür und mit dem ist es, wofür man kämpfen muss. In Deutschland ist es schnurz was der Papst sagt. Wer sich aber danach richtet untersteht dem. Reines Handels und Vertragsrecht Wie auch das Heimatrecht ein Vertrag ist. Da kann man sich überlegen wessen Verträge man lieber eingeht und was man sich wählt - Die Heimat und dessen Rechtsordnung und Norm - oder das der Globalisten.

    Ein Musterprozess wird auch nicht durch Vereinigung zum Muster einer Rechtsnorm. Denn das Recht ist das Kaiserliche in der Handlungsfähigkeit seiner konstituierten Staasgewalt, die nur über das Hausrecht zu erwerben ist nach dem Recht. Wie der RuStAG-Anspruch. Mit dem Kaiserlichen Recht, fälllt oder steht auch das Recht aus RuStAG 1913. Nicht aus 1848 oder nach Recht des Ersten Reiches - dem heiligen Römischen Reich deutscher Nationen. Es gibt keine Deutschen als Volk. ohne Reichsrecht nach RuStAG 1913. Die sind noch nicht mal mehr reine Bllutsangehörigkeit von Sachsen, Bayern oder irgend eine Preußenblutsverwandschaft.

    Wir sind auch nicht mal mehr die Germanenstämme, sondern haben deren Rechte lediglich geerbt - die wir zu heiligen haben, wie das RuStAG 1913 und dessen Basis zu heiligen ist, dass es heil wird und Heil bringt - oder wir werden sie mit Füßen treten. Aber wir sind nichts mehr von denen Alten und das, was sie erschaffen, erarbeitet und für geblutet haben.. Wer RuStAG als Recht will, muss die rechtmäßige Hausordnung achten und befolgen. Denn RuStAG ist auch nur eine Hausordnung, ohne die es keine Deutschen als Volk und/oder Staatsvolk gibt. Ein Evolutionsausweis ist kein staatiches Recht - auch wenn man sich noch so viel auf RuStAG beziehen will - gerade eben nicht - denn dann müsste man staatliches Recht anwenden, welches erst zu konstituieren ist durch eine ordentliche Rekonstituierung.


    Stefan G. Weinmann um das zu klären bzw. durchzusetzen, deshalb der Musterprozess..., neulich meinte ein Unternehmer man könne sich auch auf BuStAg berufen....

    AntwortenLöschen