Donnerstag, 1. Juni 2017

SWR: Gemeinde entlässt Mitarbeiterin.., weil Sie die Wahrheit über die Personalausweise - Sklavenverträge - schrieb !?

            zu nachfolgendem siehe auch diesen älteren Beitrag

                    burgermeisteramt-buchenbach

              Frau Erley meinte neulich, unser VG Bürgermeister sollte sich mal der "Sache" annehmen, Er würde vetrauenswürdig aussehen, evtl. kann RA Hollinka aus Bretzenheim Ihm helfen, sowie die Kreisverwaltung Bad Kreuznach. Diesbezügl. war ich schon mehrfach dort und hab auch Geld gespendet für ne Infofahrt nach Auschwitz, welches allerdings veruntreut wurde !!

          wer das auch geklärt haben will, schließe sich dem Musterprozess an
   
Vordrucke - BRD Personalabmeldung, Rückweisung Personalausweis - R / evolutionsausweis

                           zum SWR, siehe auch:

          SWR Report über "Reichsbürger" - wer oder was ist das !?


**********************************************


swr.de/blog/recherche/gemeinde-entlaesst-mitarbeiterin-nach-reichsbuerger-streich

Auszug:


Eine Gemeindemitarbeiterin in Buchenbach bei Freiburg hat sich – offenbar versehentlich – in die Parallelwelt der sogenannten „Reichsbürger“ verirrt. Auf ideologisch verdrehte Fragen zu Personalausweis und Staatsangehörigkeit, die ein Bürger vorgebracht hatte, suchte sie angeblich Antworten im Internet – und merkte nach wohl nicht, dass sie dabei auf Webseiten der sogenannten „Reichsbürger“ landete und verbreitete deren Unfug als offizielle Antwort. Heute hat der Bürgermeister die Mitarbeiterin entlassen.
„Natürliche Personen haben einen Familiennamen – Sachen einen Namen“ und „Die Personalausweise sind Sklavenverträge nach Handelsrecht“ – solche schrägen Antworten schrieb eine Mitarbeiterin des Bürgermeisteramtes Buchenbach im Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald am 28. Dezember vergangenen Jahres auf dem offiziellen Briefpapier ihrer Gemeinde an einen Bürger. Der hatte ihr zuvor persönlich und schriftlich einige merkwürdige Fragen wegen angeblich „falschen Eintragungen“ in seinem Personalausweis gestellt:
  • Warum steht in meinem Ausweis nur der Name und nicht der Familienname wie es das Personalausweisgesetz vorsieht?
  • Warum sind die Buchstaben auf meinem Ausweis alle in Großbuchstaben?
  • Warum ist die eingetragene Staatsangehörigkeit „Deutsch“ und nicht “Deutscher“?
Typische Fragen der sogenannten Reichsbürger. Im Internet lassen sie sich seitenweise dazu aus, betreiben hobbymäßige Rechtsauslegung und philosophieren über den Unterschied zwischen Mensch und Person, der sich angeblich durch Klein- oder Großbuchstaben ausdrücke. Eines der ältesten Dokumente heißt „Wichtiges zu Thema Staatsangehörigkeit“ und enthält Sätze, die sich nun auch unter dem Briefkopf der Gemeinde Buchenbach wiederfinden.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen