Donnerstag, 17. Mai 2018

Viertes Interview mit dem SSP-Insider META: Ein Doppelagent für das Licht


 
Viertes Interview mit dem SSP-Insider META: Ein Doppelagent für das Licht. 

Auszug:

.... 
Es ist hart, doch wir müssen alles offenlegen, es muss bekannt sein. Es muss Heilung daraus erwachsen, sonst wird es nicht funktionieren.
Zweitens haben wir es mit einer riesigen Menge an versteckten Technologien zu tun. Technologien, die unsere gesamte Erfahrung auf dem Planeten und ausserhalb des Planeten verändern werden – Star Trek-ähnliche Technologien und Zeitreise-Technologie Es gibt jede Technologie, die man sich vorstellen kann da draussen.
Viele dieser Technologien sind moralisch völlig korrupt, doch sie sind da und müssen offengelegt werden, obwohl wir entschieden haben, dass sie nicht verwendet werden sollten.
Ich spreche von den Klonierungsanlagen und weiterem. Da liegen viele extrem dunkle, nicht-moralische Probleme darin. Alles davon muss offen gelegt werden.
Darüber hinaus müssen wir wirklich eine Verbindung zwischen der Bevölkerung auf dem Planeten und den Erfahrungen herstellen. Wir müssen jedem die Möglichkeit geben, ein positives Verständnis davon zu erhalten, was es heisst, eine Weltraumzivilisation zu sein.
Es muss uns die die Fähigkeit eröffnet werden, zu reisen. Entfernt die negativen Teile der Basen und öffnet sie! So was in der Art. Das ist es, wo die Offenlegung hingehen muss.
Es muss der gesamten Bevölkerung bekannt gegeben werden. Einerseits wird es eine Zeit der Heilung geben, andererseits werden jene Verursacher in irgendeiner Weise bestraft. Sie werden mit der Entscheidung konfrontiert, sich dem Licht zuzuwenden oder recycelt zu werden.
Auf der anderen Seite werden wir uns von einer kapitalistischen Leistungsgesellschaft auf eine Gemeinschaft des Überflusses zubewegen, in der jeder alle Dinge haben sollte, die er braucht, um in diesem Leben glücklich zu sein......

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen