Samstag, 14. Juli 2018

Jörg...., die Kreisverwaltung Bad Kreuznach soll die Autonomie ausrufen / das Kollateralkonto leert keine Mülltonnen..

              nachfolgendes von unten nach oben lesen

Auszug vorab, vom Text von Jörg Erdmannsky:...


Merke: Es gibt kein unendliches Wachstum. Wir leben in der Dualität, die ihr Ende erreicht. Es ist nur noch die Frage einer 
geringen Zeit.
Der Bruch des Gesellschafts/Generationsvertrag ist eine Offensichtlichkeit und kann mit seinem Ahnennachweis eines 
jeden geheilt werden, was somit unser Weg in die Zukunft ist. Einen anderen sehe iCH nicht. Diskussionen sind wenig 
zielführend.
Artikel 116 GG. Vermutung der Staatsangehörigkeit. Die Verwaltungen der "Bundesrepublik Deutschland" können nicht 
wissen, wen sie anschreiben, da es die Wahlmöglichkeit zur Staatsangehörigkeit gibt. Mit einem Ahnennachweis und einer
Willenserklärung ist das eindeutig. Darum ist es auch wichtig, daß sich die Verwaltungsangestellten der "BRD" einen 
Ahnennachweis besorgen und ihren Anspruch auf ihr Treuhand/Kollateralkonto geltend
machen, was die Sozialversicherungsnummer ist. Denn auch diese haben keinen Sonderschutz.
Nähere Angaben unter www.geratop.de
 
dem stimme ich nur bedingt zu, die Verwaltungen wissen doch auch sonst alles... Weist die Personalausweise 
zurück und stellt Strafantrag wegen Dokumentenfälschung / macht Schadensersatzforderungen geltend
 
sprecht evtl. mit Ralf Häusl, schaut Euch die Kopie an von Ihm "Rückweisung Personalausweis"
  
Ralf Häusl, Unternehmer aus dem Königreich Sachsen - JOH angemeldet -
Staatsangehörigkeitsausweis ausgefüllt  Funk Nr.: 0172 / 3508198
 
                siehe dazu auch:
  
bewusstscout - Verband Deutscher Rechtssachverständiger, Personalausweis Dokumentenfälschung

Anweisung an die "Meldeämter" - kostenlos korrekte Staatsangehörigkeitsausweise

***************************************
Von:

Stefan G. Weinmann <weinmann.hintergruende@googlemail.com>
An:jörg der menschensohn <deine-zukunft@das-ende-dessen.de>;
bettina.dickes@t-online.de;
Kaufmann Timo <sobernheim@hotmail.de>;
julia.kloeckner@rlp.cdu.de;
Deutscher-Stammtisch-Support <info@deutscher-stammtisch.de>;
Wilfried Meißner <vor2.akr2014@gmail.com>;
Annette Frühauf <annettefruehauf@gmx.de>;
bernd rieder <Bernd_64@gmx.de>;
Juristen CDU-RLP <acdj@cdu-rlp.de>
Datum:13. Juli 2018 um 14:18
Betreff:Re: Schreiben an die JVA

das Kollateralkonto leert keine Mülltonnen..., erkläre das mal vor Ort, bzw. schicke Landrätin Bettina Dickes ne mail, sowie unserer VG Verwaltung in Bad Kreuznach und unserer Ortsbürgermeisterin Sylvia Fels in Hackenheim


Am 13. Juli 2018 um 13:55 schrieb jörg der menschensohn <deine-zukunft@das-ende-dessen.de>:
Ganz einfach. Über das Kollateralkonto.

Das Kollateralkonto ist sogar vererbar. Urteil BGH über Daten gehören zum Erbe.

Sofern wir den Rest des BGH noch für handlungsfähig halten.

Wenn die Kreisverwaltung Bad Kreuznach erkannt hat, daß es seine Autonomir ausrufen kann, dann ist das ja gut. Dann sollen sie das auch publizieren. Das kann nämlich jede Stadt und jede Gemeinde.

Ist doch leicht oder?



Am 13.07.2018 um 13:15 schrieb Stefan G. Weinmann:
                              
                                                   Gruß !  Stefan





Am 13. Juli 2018 um 12:18 schrieb jörg der menschensohn <deine-zukunft@das-ende-dessen.de>:

Hallo Maria-Theresia,

Vielen Dank, davon rede iCH die ganze Zeit und die Lösung ist längst da.

Aber Angsthasen gehören nicht zum Volk.

Stefan Weinmann hat den ganzen Sinn und die uns zugefalle Aufgabe noch nie verstanden.

Alle wollen immer nur einen "Führer", damit alles schön wiederholt wird.

Nee danke. Auch wenn iCH erst 60 Jahre bin, weiß iCH dennoch was iCH will und was iCH für mich umsetzen kann.

Und Du hast sicherlich noch viel mehr erlebt.

Mein Vater ist mit 13 Jahren aus Ostpreußen vertrieben worden. Der Untergang der Gustloff hat mir mein Leben geschenkt, weil meine Vorfahren keinen Platz mehr bekommen haben. Und meine Mutter ist 1940 geboren und lebt zum Glück noch.

iCH weiß nur eins: iCH werde die komplette Auflösung dieser BRD erleben. Mit Sicherheit.

gruß jörg



Am 13.07.2018 um 07:51 schrieb Stefan G. Weinmann:
   na dann machen Sie das mal unserer Verwaltung und der Polizei klar....


Am 13. Juli 2018 um 01:25 schrieb Maria -Theresia Erley <M-Th.Erley@t-online.de>:

Mein Gott, wer soll das deutsche Volk denn frei sprechen und  wo was ? Was hat denn das deutsche Volk verbrochen?
Gar nichts.  Die Verbrecher waren die Parteien, die Ihr ja immer noch wählt. Die BRD bzw. Bananenrepublik war nur eine kriminelle Verwaltung aber kein Staat und hat das  deutsche  Volk  um  50. O Billionen Euro enteignet. Die NGO ist übrigens keine Verwaltung. Das bedeutet, daß wir uns selbst verwalten sollen. Deshalb wurden der BRD doch alle Gesetze  und die Finanz-und Gebietshoheit und die Gebietskörperschaft entzogen.

Von: Stefan G. Weinmann [mailto:weinmann.hintergruende@googlemail.com]
Gesendet: Mittwoch, 11. Juli 2018 11:34
An: Klaus Peter Wagenhöfer; Hermann Fabig; Deutscher-Stammtisch-Support; Maria-Theresia Erley; Cristian Alber; bernd rieder; Annette Frühauf; Thomas Etteldorf; jörg der menschensohn
Betreff: Schreiben an die JVA

   Hallo Klaus Peter,

lies mal das Schreiben von H. Fabig an die JVA Rohrbach http://templerhofiben.blogspot.com/2015/06/hermann-fabig-die-firma-amtsgericht.html
                Gruß !  Stefan

-- 
Aktivierung des Kollateralkontos = http://www.geratop.de/Aktivierung-Kollateral/_index.html
Bruch des Gesellschaftsvertrages = http://www.geratop.de/index-Bruch.html
Staatsangehörigkeit und Kollateral = http://www.geratop.de/Kollateral/_index-Startdatei.html
Kandel ist überall = http://www.das-ende-dessen.de
und http://www.Reichsbuergersortierer.de als pdf zum Download

Merke: Es gibt kein unendliches Wachstum. Wir leben in der Dualität, die ihr Ende erreicht. Es ist nur noch die Frage einer geringen Zeit.
Der Bruch des Gesellschafts/Generationsvertrag ist eine Offensichtlichkeit und kann mit seinem Ahnennachweis eines jeden geheilt werden, was
somit unser Weg in die Zukunft ist. Einen anderen sehe iCH nicht. Diskussionen sind wenig zielführend.
Artikel 116 GG. Vermutung der Staatsangehörigkeit. Die Verwaltungen der "Bundesrepublik Deutschland" können nicht wissen, wen sie anschreiben,
da es die Wahlmöglichkeit zur Staatsangehörigkeit gibt. Mit einem Ahnennachweis und einer Willenserklärung ist das eindeutig. Darum ist es auch
wichtig, daß sich die Verwaltungsangestellten der "BRD" einen Ahnennachweis besorgen und ihren Anspruch auf ihr Treuhand/Kollateralkonto geltend
machen, was die Sozialversicherungsnummer ist. Denn auch diese haben keinen Sonderschutz.Nähere Angaben unter www.geratop.de

-- 
Aktivierung des Kollateralkontos = http://www.geratop.de/Aktivierung-Kollateral/_index.html
Bruch des Gesellschaftsvertrages = http://www.geratop.de/index-Bruch.html
Staatsangehörigkeit und Kollateral = http://www.geratop.de/Kollateral/_index-Startdatei.html
Kandel ist überall = http://www.das-ende-dessen.de
und http://www.Reichsbuergersortierer.de als pdf zum Download

Merke: Es gibt kein unendliches Wachstum. Wir leben in der Dualität, die ihr Ende erreicht. Es ist nur noch die Frage einer geringen Zeit.
Der Bruch des Gesellschafts/Generationsvertrag ist eine Offensichtlichkeit und kann mit seinem Ahnennachweis eines jeden geheilt werden, was
somit unser Weg in die Zukunft ist. Einen anderen sehe iCH nicht. Diskussionen sind wenig zielführend.
Artikel 116 GG. Vermutung der Staatsangehörigkeit. Die Verwaltungen der "Bundesrepublik Deutschland" können nicht wissen, wen sie anschreiben,
da es die Wahlmöglichkeit zur Staatsangehörigkeit gibt. Mit einem Ahnennachweis und einer Willenserklärung ist das eindeutig. Darum ist es auch
wichtig, daß sich die Verwaltungsangestellten der "BRD" einen Ahnennachweis besorgen und ihren Anspruch auf ihr Treuhand/Kollateralkonto geltend
machen, was die Sozialversicherungsnummer ist. Denn auch diese haben keinen Sonderschutz.Nähere Angaben unter www.geratop.de

1 Kommentar:

Stefan G. Weinmann hat gesagt…

soeben rief mich Herr Wagenhöfer an, Er stimmt mir zu bezügl. "Personalausweis zurückweisen und Schadensersatzforderungen stellen"