Dienstag, 10. Januar 2017

Maria-Theresia Erley: Anruf beim Bundesministerium der Justiz und der "Staatsanwaltschaft" Bad Kreuznach

                dies schrieb Frau Erley auf Facebook unter diesen Post

Soros ich half den Nazis bei der Enteignung der Juden

                           Hintergrund ist dieser Post hier:

fazwenn-wir-juden-weiter-behaupten

*****************************************

 Maria-Theresia Erley Habe heute morgen bei der StAA in Bad Kreuznach 0671-708 563 Dr. Leimbrock angerufen.

Er selbst war nicht zu sprechen aber sein Sekretär oder Mitarbeiter aus dem Vorzimmer der unbedingt das Az. haben wollte.

Ich sagte, daß es sich hierbei um eine generelle Sache handele wozu kein Az. benötigt wird. und das es sich hierbei u. a. um den Holocaust-Fall handele und das gesamte Verfahren nicht nachvollziehbar sei. zumal Papst Benedikt auf einem Video versichert hat, daß kein einziger Jude vergast wurde.

Außerdem hat Konrad Adenauer nach der Vertreibung der Ostdeutschen durch eine Volkszählung festgestellt daß 6 Millionen Ostdeutsche vom Erdboden verschwunden sind. Also liegt hier eine Verwechslung vor.

Die 6 Millionen vom Erdboden verschwundene Menschen waren Ostdeutsche die in den KZS , durch die Bombardierung und bei der Vertreibung umgekommen sind.

Außerdem habe ich darauf hingewiesen, daß die Staatsanwälte wie die Richter u. Rechtsanwälte Amtsverbot und keine Lizenz haben, und ihnen von den Alliierten alle Rechte entzogen, u. alle Gesetze ab 1956 für ungültig erklärt wurden , so daß alle Urteile, Beschlüsse, Zwangsmaßnahmen rückwirkend ab 1956 rechtsungültig und nichtig sind, und daß die BRD am 17.07.1990 aufgelöst und de jure erloschen ist.

Das Verfahren müsse somit von dem StAA Dr. Leimbrock wieder aufgehoben werden.

Ich hab angekündigt, daß ich noch mal anrufen und das Az. mitteilen werde.

Außerdem habe ich bei dem Bundesministerium der Justiz in Berlin angerufen, und ihnen verboten ständig in unseren kaiserlichen Gesetzen herumzufuhrwerken und die Löschung des § 80 StGB moniert und die sofortige Aufhebung der Löschung verlangt .

Meine Frage, ob denn nicht bekannt sei, daß die BRD am 17.07.1990 aufgelöst und de jure erloschen ist und nur noch eine Kapitel 11 Verwaltung gem. UN Charta Art. 73/75 sei, wurde mir von dem jungen Mann, der so aber ganz nett war u. sogar den Eindruck erweckte daß er interessiert an dem Gespräch war, nicht beantwortet.

PS: wie lautet die normale e-mail Adresse?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen