Freitag, 18. Oktober 2013

3 Monate Haft für Peter Fitzek / Fitzek sollte sich an die JOH wenden / Fitzeks Ziel: ... ist die Herstellung Deutschlands in den Grenzen vom 31. Dezember 1937 und die Schaffung einer neuen Verfassung

      klickt Euch auch mal durch die verlinkten Bilder..., ist schon interessant, insb. das Anschreiben an Ihn

           

neuepresse.de/Hannover/Meine-Stadt/3-Monate-Haft-fuer-Koenig-von-Deutschland

                 meiner Meinung nach sollte sich Fitzek an die JOH wenden und den
                       Schutzbrief ausfüllen....

hab vorhin mit der JOH tel, diese meinten auch..., Fitzek hin, Fitzek her, Er hätte Recht auf einen staatlichen Richter..., aber nur wenn Er sich zu seinem richtigen Staat bekennt, so meine Meinung, oder was meint Ihr !?

hab mal kurz in Neudeutschland bei Herrn Jaschke angerufen, Fitzek wäre noch wohl gemut, wieso Sie sich nicht auch auf "1871 - siehe: Proklamation ans Bundeskanzleramt" berufen. konnte / wollte Er nicht sagen, ich sprach noch kurz "Fitzeks Krönung" an, Er sagte Fitzek hätte sich nicht zum König gekrönt... neudeutschland.org/index.php/unser-team

dazu: Manfred Josef Maria Dorfmüller Die Grenzen von 1937 sind eine Kriegslist und völkerrechtswidrig

Auszug aus Wikipedia: wikipedia.org/wiki/Peter_Fitzek
 ....

„Verein NeuDeutschland“ und „Königreich Deutschland“

Fitzek behauptet, derzeit „nicht als Natürliche Personen ausgewiesen“ zu sein.[5] Auf dieser Grundlage aufbauend, hat er den Anspruch erhoben, einen eigenen Staat innerhalb der Bundesrepublik Deutschland zu errichten.[6] Um dieses Ziel zu erreichen, gründete Fitzek am 13. Juli 2009 in Wittenberg den Verein „NeuDeutschland“.[7] Im September 2012 hatte dieser deutschlandweit rund 3000 Mitglieder.[8]
Ziel des Vereins ist die Herstellung Deutschlands in den Grenzen vom 31. Dezember 1937 und die Schaffung einer neuen Verfassung......

hier ein BILD Bericht: bild.de/koenig-von-deutschland-muss-in-den-knast

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Meiner Meinung nach sollte sich Fitzek mal behandeln lassen,der mann ist doch einfach nur krank

Excalibur hat gesagt…

was sollen diese anonymen Beleidigungen ?

Anonym hat gesagt…

wie schön, das du das beurteilen kannst anonym....
vg, frank

Anonym hat gesagt…

In der Tat ist Fitzek bereits einschlägig aktenkundig!
So hat er schon Leute verprügelt, die nach dem Verbleib des Geldes gefragt haben, das sie ihm zur Verfügung gestellt hatten,
und in den Dienstgebäuden der Stadt Wittenberg - Rathaus u.s.w. - hat er Hausverbot wegen Gewalttätigkeiten gegen Mitarbeiter dort!
Aber eines kann man ihm nicht vorwerfen, nämlich daß er sich habe zum König von Deutschland krönen lassen oder es gar selbst getan habe.
Er ist vielmehr soetwas wie ein Reichsverweser dieser rd. 3000 Leute, die ihn unterstützen.
Meine Unterstützung bekommt er indes nicht!


WELFING

Monika Krüger hat gesagt…

Mal ehrlich! Was soll das deutsche Volk denn für einen Eindruck erhalten, wenn sich ein angeblicher König nicht mal an die Gesetze hält. Im DEUTSCHEN REICH wäre der doch auch in den Knast eingefahren.?

Ich finde, daß durch solche durchgeknallten Typen die gesamte deutsche Bewegung die sich für Recht und Freiheit des deutschen Volkes einsetzen, in Verruf gerät.

Fitzek ist doch genauso gestrickt wie die Kuklinsky von der Ringvorsorge.

Monika Krüger

Excalibur hat gesagt…

Frage an Monika: waren es denn Deutsche Gesetze ? War es ein Deutsches Gericht ? Setzt sich Fitzek für die Deutschen Gesetze ein, oder arbeitet Er für die Besatzer ? Diese Fragen gehören geklärt...

Excalibur hat gesagt…

nachfolgendes schrieb Errol, diese Fragen könnte man Peter Fitzek ja im "Musterprozess" stellen....

ZEb-EZFMR

09:03 (vor 5 Minuten)

an mich
Was soll denn dieser Blödsinn? denkst du da an eine Anerkennung da in dem Anschreiben ( c/o Staatskanzlei Königreich Deutschland geschrieben Steht) ? Das kann auch als Hohn gewertet werden. Weshalb Stellt sich nun dieser angebliche König einem sinngemäß unterwürfigem Gericht, das nach dem Tatsächlichen Staatsrecht weder ein Reichsgericht Staatsgericht noch ein legitimiertes Volksgericht ist. Weshalb versucht ein möchte gern König sich vor einem Rechtswidrigen und illegalen BRD Gericht zu rechtfertigen kannst du mir das erklären oder Frage bei ihm einfach einmal nach.

Monika Krüger hat gesagt…

Frage an Monika: waren es denn Deutsche Gesetze ? War es ein Deutsches Gericht ? Setzt sich Fitzek für die Deutschen Gesetze ein, oder arbeitet Er für die Besatzer ? Diese Fragen gehören geklärt...

Antwort von Monika:
Nein, Fitzek benutzt andere Menschen für seine eigenen Ziele. Die haben nichts mit den wahren Zielen anderer Aktivisten zu tun. Viele "Kriminelle" nutzen die Rechtssituation in der Bundesrepublik aus und führen gutgläubige Menschen direkt in das Unglück. Als Beispiel sei hier mal auf Ebel, Noak, Schittke, Fitzek, Kuklinsky, Tina Wendt, verwiesen. Anhand dieser Beispiele sei darauf hingewiesen, daß sich gerade aus diesem Grund auch viele Bürger nicht aus ihrem Hamsterrad heraus trauen. Meiner Meinung nach arbeiten die alle irgendwie mit dem System zusammen um genau das zu erreichen, was ich hier oben zuvor geschildert habe.

Solange alles nur mit dem Geld der Ärmsten der Armen zusammenhängt, solange wird sich überhaupt nichts ändern. Jeder will doch mit dem Leid der Anderen nur sein schnelles Geld machen. Wer hat denn überhaupt jemals wirklich was bewegt oder welche Hilfe war ihren Preis denn wert? Solange Besatzungsrecht vorherrscht, solange kann überhaupt niemand etwas bewegen. Jeder der sich mit den o. g. Typen einläßt, der wird nicht nur verarscht, sondern tatsächlich auch an das System verraten.

Monika Krüger

Excalibur hat gesagt…

deshalb der kostenlose Schutzbrief...., Du kannst ja mitmachen....

Excalibur hat gesagt…

http://templerhofiben.blogspot.de/2013/08/joh-wurde-evolutionsausweis-evtl.html

Unknown hat gesagt…

Fitzek kennt sich leider mit der Nachfolge-Justiz überhaupt nicht aus.
Er möge sich an Pater A. Isidor unter jakobiner@web.de melden,
da wird ihm geholfen.
P.I.G.

Anonym hat gesagt…

@ monika krüger.....fr kuklinsky Germanitien/RV ist in nix verstrickt.
wo hast das denn aufgeschnappt?

MfG Petra

Anonym hat gesagt…

Liebe Leser,
Alles schwarze hat im Königreich Neudeutschland Tradition.
Unsere Spezialermittler beschäftigen sich schon sehr lange mit Peter Fitzek und seinem Statthalter Robert Strehle und Marc Piech.
Peter Fitzek fährt mit einem selbstgebastelten Führerschein und bezahlt mit Falschgeld.
Robert Strehle, sein Statthalter in Dresden hat 2011 die eiderstattliche Versicherung abgegeben.
Strehle ist ein vorbestrafter Schwarzschlachter, der illegal Kühlflüssigkeit in den Fluß Poise geleitet hatte, bis er vom Umweltsachverständigen Dipl.-Ing. Dr. GAH angezeigt wurde.
Auch hat Strehle ein Wiedereinreiseverbot in den USA nachdem er geheime Informationen an Kubanische Volksterroristen aus einem Kleinflugzeug abgeworfen hatte.
Näheres lesen Sie in diesem Blogg, wo auch die eiderstattliche Versicherung und viele Fotos abgebildet sind. http://peter-fitzek-robert-strehle-gericht.blogspot.de/
Es wird Zeit das dem Treiben ein Ende bereitet wird.

Anonym hat gesagt…

@ monika krüger hast du beweise für die verstrickung der kuklinsky?
wohl eher nicht.....ausser eventuell das gelaber von erdmansky und obermeier.

MfG
Petra
MAD-Germanitien

Excalibur hat gesagt…

aha das ist ja interessant, dazu sollte man Peter Fitzek vorm "Musterprozess" befragen

Unknown hat gesagt…

Meiner Meinung nach sind diese ganzen, ich nenne sie mal "Organisationen", auf dem falschen Dampfer.
Seit der Artikel 23 a.F weggefallen ist, sind wir wieder Staatsangehörige des deutschen Reiches, und nicht Germanitien, neu Deutschland etc.
Siehe auch - http://wemepes.ch/pdf-Liste/21punkte.pdf

Grüße Manu

Anonym hat gesagt…

Gut erkannt...!

Anonym hat gesagt…

Wo Sie recht haben...!

Unknown hat gesagt…

Sehr geehrte Leser, sehr geehrte Patienten und Patientinnen!

Ich bin die Tochter des Gottfried A. Höll, Chemnitzer Strasse 121,
01187 Dresden (Ortsteil Plauen), Tel.: 0151-56053270
und möchte mich hiermit öffentlich für das Verhalten meines Vaters im Internet entschuldigen.

Ich bitte auch meine sehr verehrten Patienten und Patientinnen nicht mehr, mich zu diesen peinlichen Vorgängen anzusprechen.

Nur um es vorweg zu nehmen, ich war nicht bei der Stasi.

Es ist richtig, dass mein Vater Gottfried A. Höll bei der Stasi als "IM Arthur Portszik" zu DDR-Zeiten gearbeitet hatte.

Er hat dort aber nur seine aufgetragenen Arbeiten erfüllt, und nichts mit der Entführung des kleinen Dirk Schiller am 10.März 1979 im Ostharz zu tun.
http://www.dirkvermisst.de/

Bei dem hier zahlreich im Internet veröffentlichten Volkspolizei Schreiben der Volkspolizei Halle vom 14.März 1979 handelt es sich um einen Doppelgänger mit zufällig gleichen Namen "Artur Portszik"

http://3.bp.blogspot.com/-KXRQ39FyPVo/VN6R7pIwrhI/AAAAAAAAADg/YVOap8s98hs/s1600/Fall-dirkvermisst-Dirk-Schiller-Heidi-Stein-Volkspolizeischreiben-Artur-Portszik-.jpeg

Mit freundlichem Gruß

Zahnärztin
Dr. Silvia Höll
Friedrichstrasse 41
01067 Dresden
Tel.: 0351-4804560