Sonntag, 13. Juli 2014

ntv : Hitlers Friedensangebote

Kommentare:

Claus hat gesagt…

Schon vor dem Einmarsch in Polen soll die Reichsregierung 18 x mit London Depeschen getauscht haben ,um eine Eskalation im Grenzgebiet zu verhindern... Grenzverletzungen waren besonders in 1938 /39 an der Tagesordnung , Der eisenbahnverkehr durch Wetspreußen war entgegen Absprachen massiv gestört , auch die Luftpost nach Ostpreußen wurde beschossen...
Churchill unterstützte die Unruhen und ermunterte zu weiteren Grenzzwischenfällen.
So kam es dann zur Mobilmachung im März 1939 .... Mittlerweile verweilten in Brandenburg 70.000 Flüchtlinge .... Hitler reagierte dann erst am 01.September .

Excalibur hat gesagt…

moin Claus könntest Du diesbezügl. mal Kontakt zur Kreisverwaltung Bad Kreuznach und zum evangelischen Pfarramt in Badenheim, sowie zur Polizei Bad Kreuznach aufnehmen ?

Gestern tel. ich übrigens mit Herrn Wagenhöfer, Er hat sich mehr oder weniger über Dich beschwert, wegen einem Fax, oder so...

Du bist doch Claus Petersen aus Berlin !?