Donnerstag, 29. Dezember 2016

das Firmenimperium des Deutschen Bundestages / Merkel und die NWO / Gehirnwäsche der Deutschen nach dem 2. Weltkrieg

            diese Seite habe ich eben "zufällig" entdeckt, z. K. und zur Diskussion....

Quelle: unternehmensteilbrd.wordpress.com/ach-wie-gut-dass-niemand-weiss-die-brd-im-kleid-der-ddr

Auszug: 

...Hier muss darauf hingewiesen werden, dass die Deutschen in der BRD seit Kriegsende eine Gehirnwäscher verpasst bekamen, durch die ständigen Schuldzuweisungen der beiden Weltkriege und Massenvernichtungen in den Konzentrationslagern, was die Mainstream-Presse, wie ARD, ZDF und ihre Ableger, ständig wiederholt und in den Schulen bereits die Kinder vehement eingeimpft bekommen. Darüber hinaus ist die Leugnung des Holocaust in der Bundesrepublik Deutschland eine strafbare Handlung und wird mit Kerker bestraft.
Zeitzeugen berichten über Massenvernichtungen in den Konzentrationslagern aber etwas ganz anderes.

“Ich war in großen deutschen Konzentrationslagern, jedoch muss ich die Wahrheit zugeben, dass ich in keinem Lager und zu keiner Zeit nirgends eine derartige Einrichtung einer Gaskammer vorfand”.
Quelle: Dr. Benedikt Kautsky, Teufel und Verdammte, Zürich 1946, Seite 272
( Dr. Benedikt Kautsky war Jude und verbrachte die Jahre 1938 bis 1945 im KZ)

            ********************************************************

Die Khazarische Mafia im Sturm des Lichts

1989 fiel die Mauer, die „Bundesrepublik Deutschland“ hörte auf zu existieren, was aber den Bürgern nicht mitgeteilt wurde, und die damalige DDR-Führung, die sogenannte Volkskammer, entschied sich mehrheitlich dem Grundgesetz beizutreten, was faktisch ja gar nicht möglich war, weil in der DDR bereits eine Verfassung galt. Dennoch stülpte sich die nun vergrößerte angeblich „Bundesrepublik Deutschland“ das Kleid der DDR über.
Einige Jahre nach dem sogenannten Mauerfall wurde dann der Begriff „Deutschland“ für diesen Teil Deutschlands bereits von der Kohl-Administration für diese „Bundesrepublik“ verwendet.
In der später folgenden Merkel-Administration wurde dieser Begriff „Deutschland“ dann auch auf dem internationalen Parkett gepflegt, und die Bevölkerung von dem jetzt „Deutschland“ hatte endlich wieder das Gefühl eine Nation zu sein.
Die Patin - Gertrud Höhler
Ist Deutschland auf dem Weg zu einer Einheitspartei?, fragt Gertrud Höhler in ihrer brisanten Streitschrift.

Dass Merkel die Deutschen vernichten soll und will, weil sie ebenfalls den zionistischen Khazaren dient, verschweigt die Bundeskanzlerin der Deutschen. Dabei erhält sie die höchsten Auszeichnungen von den NWO-Paten (NWO Neue-Welt-Ordnung), mit Sitz in New York, wie auch in den Mainstream-Medien berichtet wurde und wird.
Merkel ist für die NWO inzwischen unverzichtbar geworden.
  • Merkel wurde in der DDR ausgebildet.
  • Der gesamte seinerzeitige Ostblock wurde von der kapitalistischen Hochfinanz-Elite aufgebaut und von den kommunistischen Lubawitscher Juden gesteuert.
  • Die seinerzeitigen Ost-West-Gegensätze sind Teil eines Ablaufplanes der NWO-Eliten.
  • Der „Mauerfall“ war in diesem Ablaufplan nicht vorgesehen. Die Neudeutschen, mit ihrer weit überlegenen Technik, hatten die damalige Sowjetunion so unter Druck gesetzt, dass der Mauerfall für die Sowjetunion der einzige Ausweg war.
  • Die NWO-Verbrecher hatten es darauf abgesehen im Ausgang dieses Ost-West-Konfliktes einen Atomkrieg vom Zaun zu brechen, der auf deutschem Boden ausgetragen werden sollte.
  • 9/11 wurde von der NWO-Mafia inszeniert und sollte den USA den Orient mit seinen Schätzen sichern, Russland einkreisen und im Nahen Osten zum 3. Weltkrieg führen.
  • Dieser heiße vernichtende Krieg stand stets kurz vor seinem Beginn:
    • Korea-Krieg: den USA wurde von den Neudeutschen klargemacht, was passiert, wenn die USA Atomwaffen einsetzen. Diese US-Atomwaffen wären auf die USA umgelenkt worden. Die Neudeutschen haben diese Technik.
    • Schweinebucht-Debakel
    • US-Atomwaffen in der BRD. Diese Atomwaffen sind von den Neudeutschen und ihren außerirdischen Freunden komplett unscharf gemacht.
    • Geklauter B2-Bomber mit scharfen Atomwaffen Richtung Russland (wurde von außerirdischen Freunden beseitigt)
    • Verloren gegangenes US-Uboot mit Atomwaffen sollte Russland angreifen
    • 9/11 wurde von der NWO-Mafia inszeniert und sollte den USA den Orient mit seinen Schätzen sichern, Russland einkreisen und im Nahen Osten zum 3. Weltkrieg führen.
    • Im ersten Golfkrieg verlor das US-Militär wichtige Ausrüstungen und Soldaten zu Lande, zu Wasser und in der Luft durch das eingreifen der Neudeutschen. Dies wurde tot geschwiegen und niemand interessiert(e) sich dafür.
    • Im Afghanistan-Krieg verloren die USA wesentlich mehr Menschen und Material als in der Mainstream-Presse verbreitet wurde. In diesem Krieg setzte das US-Militär bereits private paramilitärischen Einheiten ein, die die War-Lords unterstützten und immer noch unterstützen und diese privaten paramilitärischen Einheiten bauten El-Quaida und auch die Taliban auf.
    • Der arabische Frühling sollte laut Ablaufplan bereits zu einem europäischen Debakel führen. In diesen Teil des Ablaufplanes passte Gaddafi nicht hinein, denn er wollte in Afrika den Golddinar und für die Afrikaner Erfolg und Reichtum einführen.
    • Der arabische Frühling sollte laut Ablaufplan bereits zu einem europäischen Debakel führen. In diesen Teil des Ablaufplanes passte Gaddafi nicht hinein, denn er wollte in Afrika den Golddinar und für die Afrikaner Erfolg und Reichtum einführen.
    • Der US-Krieg im Irak sollte dann zur Aneignung der irakischen Rohstoffe und Ölquellen durch US-Firmen führen. Der Aufbau der ISIS durch paramilitärische Privateinheiten des US-Militärs wurde auch hier von Israel unterstützt und sollte die weitere Eindämmung Russlands bewirken und letztendlich ein Großisrael ermöglichen.
      Die Kriege, die Russland aufgezwungen wurden und werden, indem ehemalige sowjetische Republiken kolportiert wurden und werden, war und ist ebenfalls das Werk des US-Militärs mit israelischen Militäreinheiten und Geheimdiensten.
    • Vom US-Militär eingerichtete und ausgebildete private paramilitärischen Einheiten, wie zum Beispiel Deash, gehen so grausam gegen die jeweilige Bevölkerung vor, dass viele Menschen ihre angestammten Wohngebiete in Afghanistan, Irak, Syrien, Nordafrika und im Orient verlassen, die mit Hilfe der NWO-Banditen nach Europa geschleust werden. Den Europäern wird in den Medien, wie ARD und ZDF, mitgeteilt, dass Mittel freigemacht werden müssen, um gegen Schleuserbanden vorgehen zu können.
      • In Wirklichkeit werden diese Schleuserbanden mit Mitteln aus dem staatlich kontrollierten Rauschgifthandel der US- und EU-Elite und Steuergeldern bezahlt und in keinster Weise verfolgt.
      • Bestraft werden nur die Leute, die sich privat an der Schleusung von Flüchtlingen beteiligen.

Ein gewisser Freudentaumel gemixt mit sportlichen Hoch-Ereignissen, die in Korrelation stehen zu der Vernichtung der Deutschen, ließen das ‚Stimm- und Steuervieh‘ jetzt die innere Überzeugung geben, wir Deutschen sind wieder wer. Wir haben einen Platz in der Gemeinschaft der Völker. Der Autor kann sich erinnern, das zu der Zeit von 2006 bis 2013 viele Bürger an ihren Autos die Flagge der „Bundesrepublik Deutschland“ angeheftet hatten und stolz waren, wieder Deutsche zu sein, eine Nation zu haben und auch noch zu ihr gehören zu dürfen.

Hier muss darauf hingewiesen werden, dass die Deutschen in der BRD seit Kriegsende eine Gehirnwäscher verpasst bekamen, durch die ständigen Schuldzuweisungen der beiden Weltkriege und Massenvernichtungen in den Konzentrationslagern, was die Mainstream-Presse, wie ARD, ZDF und ihre Ableger, ständig wiederholt und in den Schulen bereits die Kinder vehement eingeimpft bekommen. Darüber hinaus ist die Leugnung des Holocaust in der Bundesrepublik Deutschland eine strafbare Handlung und wird mit Kerker bestraft.
Zeitzeugen berichten über Massenvernichtungen in den Konzentrationslagern aber etwas ganz anderes.

“Ich war in großen deutschen Konzentrationslagern, jedoch muss ich die Wahrheit zugeben, dass ich in keinem Lager und zu keiner Zeit nirgends eine derartige Einrichtung einer Gaskammer vorfand”.
Quelle: Dr. Benedikt Kautsky, Teufel und Verdammte, Zürich 1946, Seite 272
( Dr. Benedikt Kautsky war Jude und verbrachte die Jahre 1938 bis 1945 im KZ)

“Bis zur Befreiung hatte ich nichts von Massenvernichtungslagern erfahren.”
Quelle: Der Mitvorsitzende der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit inBerlin e.V., Siegmund Weltinger, in einem Vortrag am 10. Januar 1968 im Amerika-Haus.

„Über jedes Lager herrschte ein Kommandant, dann kam, in hierarchischer Reihenfolge: der Lagerführer, der Rapportführer (Auschwitz hatte drei), die Blockführer, von denen jeder die Aufsicht über einen Block hatte, und schließlich die Bewachungsmannschaft. Alle diese Personen waren Angehörige der SS und traten – im Prinzip – nicht allzu stark in Erscheinung. Jeder Block hatte einen Blockältesten, der Häftling war. Er hatte ein eigenes, ziemlich luxuriös eingerichtetes Zimmer, bekam bessere Verpflegung und trug Kleider von erstklassigen Schneidern angefertigt. Es gab noch eine ganze Anzahl anderer Prominente in Auschwitz, wie beispielsweise die Ärzte, die einem vorbildlichen Krankenhaus vorstanden. Mancher, der im Lager ein fürstliches Leben führte, konnte sich rühmen, ein gleiches in der Freiheit geführt zu haben.” Quelle: Bernard Klieger, Der Weg den wir gingen, Seite 18.

“Endlich stand das Lager und – man muß es zugeben – es war großartig. Die einzelnen Stuben waren gut eingerichtet, in den Obergeschossen waren große, luftige Schlafsäle erbaut worden, und vor allem, es verfügte über vorbildliche Wasch – und Toilettenräume. Man hatte ein Luxuslager errichtet. Straßen wurden angelegt und gepflastert, Badebaracken und Desinfektionskammern aufgestellt, und die Häftlinge, die aus anderen KZs nach Auschwitz gebracht wurden, waren erstaunt über die modernen und gepflegten Bauten. Scheinbar hatte der erste Kommandant von Auschwitz den Ehrgeiz gehabt, aus seinem Lager ein Modelllager zu machen.”
Quelle: Bernard Klieger, Der Weg den wir gingen, Seite 28

“Unter Hoeß verlor das Lager seinen Charakter als KZ. Für unsere Begriffe wurde es ein Sanatorium. Selbst das Schlagen hörte auf. Für die Juden kam eine goldene Zeit und Hoeß ging selbst soweit, eines Tages zu erklären, daß er keinen Unterschied zwischen Reichsdeutsche und Juden kenne.”
Quelle: Bernard Klieger, Der Weg den wir gingen, Seite 29
„Untersturmführer Dr. Kunike führte die biologische Abteilung, dem ich uneingeschränkt bescheinigen kann, dass er wirklich anständig und menschlich war. Nicht etwa deswegen, weil er heimlich sein Essen mit verschiedenen Häftlingen teilte, nein, wegen seines ganzen Benehmens uns gegenüber. Wenn er mit uns sprach, fühlten wir, dass er uns als gleichberechtigt ansah. Er diskutierte mit uns über historische und philosophische Themen in einer Form, die uns vergessen ließ, dass wir Häftlinge waren und er unser Herr. Wir waren seinesgleichen und benahmen uns so, als wir im Empfangssalon seiner Villa versammelt waren. Das KZ war in solchen Momenten in weite Entfernung gerückt.” “Aber auch sonst wurde organisiert, Häftlinge, die in der SS-Schlächterei arbeiteten, brachten Würste und andere Fleischwaren mit, deren Verkauf natürlich nur gegen Zigaretten erfolgte. Oder die Blockschreiber gaben beim Empfang der täglichen Brotration die Anzahl der Belegschaft höher an, als sie in Wirklichkeit war. Unser Blockschreiber meldete fast hundert mehr. “
Quelle: Bernard Klieger, Der Weg den wir gingen, Seite 34

„Im Lager wurde alles organisiert, was nicht niet – und nagelfest war. Sie (die Reportführer) öffneten die Schränke der Prominenten und fanden dort meist erhebliche Quantitäten an Zigaretten, Schnaps, Schokolade und ähnliche gute Dinge. Ein Kommando, das Hygiene-Institut Raisko, hatte den Häftlingen, die bei ihm arbeiteten, zu den Weihnachten 90 Kilo Makkaroni geschenkt.”
Quelle: Bernard Klieger, Der Weg den wir gingen, Seite 35........

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen