Freitag, 27. September 2013

HNA - "Reichsbürger" werden zum spürbaren Problem der Finanzverwaltung

            Hinweis über FB

siehe dazu auch:

   Vortrag im Brauwerk Bad Kreuznach "es gibt keine Steuerpflicht in der BRD"

weiteres hier:

     gibt es eine Steuerpflicht in der BRD !?

**************************************************

hna.de/rotenburg-bebra/reichsbuerger-weigern-sich-steuern-zahlen

Auszug:
Hersfeld-Rotenburg. Steuerverweigerer aus dem rechten Spektrum, die sich „Reichsbürger“ nennen und die staatliche Existenz der Bundesrepublik Deutschland leugnen, machen den Finanzämtern in Hessen zunehmend Probleme.
Im Finanzamt Hersfeld-Rotenburg sind ihre Aktivitäten - das in Abrede stellen der deutschen Steuergesetze - jedoch bislang nur in Einzelfällen festgestellt worden. Dies teilte Karsten Pflock, Pressereferent der Oberfinanzdirektion in Frankfurt/Main, auf Anfrage unserer Zeitung mit.
Gemessen an der absoluten Zahl handele es sich bei den „Reichsbürgern“ in Hessen um eine relativ kleine Gruppe von Steuerpflichtigen, heißt es in der Antwort der Oberfinanzdirektion. Es sei jedoch erkennbar, dass die Aktivitäten der „Reichsbürger“ eine neue Qualität erreicht haben und eine starke Vernetzung ihrer Anhänger besteht. Insgesamt sei hessenweit eine Zunahme der Aktivitäten der „Reichsbürger“ zu verzeichnen.
Das Finanzamt Hersfeld-Rotenburg blieb jedoch bisher mit Ausnahme einiger E-Mails, die Ausführungen über die Nichtexistenz der Bundesrepubik Deutschland enthielten, von den Umtrieben der „Reichsbürger“ verschont.
Nicht nur der Hessische Verfassungsschutz sieht Verbindungen zum Rechtsextremismus. Auch der Verfassungsschutz anderer Bundesländer konstatiert, dass Rechtsextremisten mit den „Reichsbürgern“ sympathisieren oder selbst Mitglied in solchen Gruppen sind. Das Spektrum reiche dabei von bloßen Verschwörungstheoretikern bis hin in das Lager der militanten Neonaziszene.
Im Nachbarland Thüringen sei die Verweigerungshaltung der „Reichsbürger“ hingegen bereits zum spürbaren Problem der Finanzverwaltung geworden. Mit umfangreichen pseudo-juristischen Argumentationsketten werde eine sachliche Erörterung des Steuerfalls erschwert beziehungsweise unmöglich gemacht. (ks)
Mehr zu diesem Thema lesen Sie in der gedruckten Donnerstagausgabe der HNA Rotenburg-Bebraer Allgemeinen.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Ahhh ... da geht einem doch das Herz auf! :lol: Finanzielle Entziehungskur für den Leviathan...

Excalibur hat gesagt…

die BRD ist am Ende...., Ralf Wachsmuth, Unternehmer zahlt keine Steuern, da Ihm keine Steuerpflicht nachgewiesen wird http://templerhofiben.blogspot.de/2013/09/ralf-wachsmuth-unternehmer-zahlt-keine.html

Unknown hat gesagt…

Reichsbürger sind offenbar Bürger, die durch Machtmissbrauch geschädigt wurden und wie ich nach Lösungen suchen. Es ist kaum möglich, eine Lösung zu finden. Die Sklavenhalter-Mentalität scheint sich immer wieder durchzusetzen. Alle scheinen zu verkennen, dass Macht den Charakter verändert und damit neue Herrschende wieder ihrer eigenen Bequemlichkeit den Vorzug geben werden. Die Bösen sind die Linken, die Rechten, Randgruppen... Wer schützt uns vor dem Staatsapparat?

Leider wird all zu oft in deutschen Schulen und Universitäten von einer Forderung des Grundgesetzes schon auf deren Realisierung geschlossen. Die Realität wird nicht auf den Prüfstand gehoben, im Gegenteil: Wer in Deutschland nach der Verfassungswirklichkeit gefragt wird, pflegt oftmals nur das Grundgesetz aufzuschlagen um dann zu behaupten, dass das Wirklichkeit ist, was nach der Zielvorstellung des Grundgesetzes Wirklichkeit sein soll, allein weil es dort so geschrieben steht. Das ist irreführend.... Die Organisationsstrukturen des kaiserlichen Obrigkeitsstaates blieben bis heute erhalten. Die deutsche Gewaltenteilung steht nur auf dem Papier. (Weiteres, auch über die Ämterpatronage z.B. unter http://gewaltenteilung.de/idee.htm = Homepage eines ehemaligen Richters).
Die angeblich funktionierende Gesetzgebungs- und Gerichtspraxis ist die schlimmste Lebenslüge, denn hier ist die Berichterstattung in allen Medien nicht nur sehr weit von den wahren Verhältnissen entfernt, sondern sogar irreführend...... Gerichtlichen und behördlichen Entscheidungen (nebst Justizministerien, Petitionsausschüssen etc.) fehlt wegen gewollter Verdrehungsabsicht der Tatsachen und der Rechtslage zumeist eine plausible Begründung, oft sogar die Sachbezogenheit. Hauptverantwortlich für das perfide Rechtschaos mit Methode sind die Parlamentsabgeordneten, das Bundesverfassungsgericht und auch der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte... (von http://unschuldige.homepage.t-online.de/default.html).

Anonym hat gesagt…

Wer so formuliert, hat offensichtlich einen Knoten im Hirn und sollte sich schleunigst
in psychiatrische Behandlung begeben, am besten in einer geschlossenen Abteilung ohne Internetanschluss....

Peter hat gesagt…

Wer so wie "unknown" formuliert, zeigt, dass er durchsieht und nicht nur so'n Schwachsinn produziert, wegen dem die "Reichsbürger" von allen nur mitleidig belächelt werden.